ALLSTAR Game Preview: Die Match-Ups, Part IV

Das NBBL ALLSTAR Game wirft seinen Schatten voraus: Am 9. Januar werden wieder die besten deutschen Nachwuchsspieler im Duell Nord gegen Süd ihr Können zeigen – und das vor 6800 Zuschauern in der Bamberger Brose Arena. Wir präsentieren die möglichen Match-Ups auf allen Positionen. In den ersten Teilen haben wir bereits Bjarne Kraushaar gegen Garai Zeeb, Lucien Schmikale gegen Haris Hujic und Ferdinand Zylka gegen David Krämer vorgestellt.

Ein weiteres potentielles Duell im Backcourt könnten Antonio Pilipovic und Tibor Taras ausfechten. Beide sind Shooting Guards und beide sind 1,98 Meter groß. Pilipovic geht für die RheinStars Köln auf Korbjagd, die in dieser Saison in der Division Nordwest auf Playoffkurs sind: Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen liegen sie knapp hinter den Teams aus Quakenbrück und Gießen. Antonio Pilipovic erzielt für die Kölner 15,8 Punkte und schnappt sich außerdem 6,2 Rebounds. 2,5 Assists pro Spiel unterstreichen seine Allrounder-Qualitäten. Der Scharfschütze trifft pro Spiel knapp dreimal aus der Distanz bei einer Quote von 38 %.

Am 9. Januar könnte er auf Tibor Taras treffen, der für die Auswahl des Südens antreten wird. Normalerweise schnürt er seine Basketballschuhe für den TSV Tröster Breitengüßbach im Nachwuchsprogramm der Brose Baskets aus Bamberg. Mit 15,9 Punkten im Schnitt ist Taras der zweitbeste Scorer seines Teams. Seine 6,6 Assists pro Spiel markieren den Bestwert bei den Franken.
Taras geht auch in der ProA an den Start: In rund 14 Minuten pro Spiel für die Baunach Young Pikes legt er 3,7 Punkte und 0,9 Assists auf.
Breitengüßbach ist in diesem Jahr einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft: Spätestens nach den beiden Siegen gegen den amtierenden Meister FC Bayern München ist klar, wohin die Reise geht. Entsprechend ist Taras auch nicht der einzige Güßbacher, der seinen Club vor heimischem Publikum repräsentieren darf: Auch Arnoldas Kulboka, Moritz Sanders und Leon Kratzer sind für den Süden am Start.

02.01.2016|