Würzburg: Mit Selbstvertrauen in die Playoffs

Auch wenn es am Ende die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel gegen den MTV Kronberg war: Nach dem 53:62 am Sonntag „können wir in zwei Wochen mit viel Selbstvertrauen in die Playoffs gehen“, sagt JBBL-Trainer Sepehr Tarrah: „Alles in Allem haben die Jungs eine sehr gute Leistung abgeliefert.“

Vor allem die ausgeglichene zweite Halbzeit in Kronberg macht Hoffnung für die erste Playoff-Runde, in der die Akademiker in zwei Wochen auf TEAM URSPRING treffen und ihren Heimvorteil nutzen wollen. „Wir haben exzellent verteidigt und nur 62 Punkte zugelassen. Wir konnten Kronberg vor allem im Eins gegen Eins halten und zu schweren Würfen zwingen, was in den beiden anderen Spielen gegen sie noch ein Problem war“, so Tarrah: „Wir haben auch die Rebounds geholt und aus dem Fastbreak heraus gut gepunktet. Wir waren die ganze Zeit nahe dran, mussten uns am Ende aber aufgrund von Foulproblemen mit neun Punkten geschlagen geben.“ Durch ein starkes drittes Viertel konnten die Unterfranken den 9-Punkte-Rückstand aus der ersten Halbzeit auf drei Zähler verkürzen (45:42), im Schlussabschnitt konnten sie dann offensiv aber nicht mehr gut genug dagegen halten.

In der Abschlusstabelle der JBBL-Hauptrunde 3 liegt die s.Oliver Würzburg Akademie mit drei Siegen aus zehn Spielen auf Rang vier. Der Gegner in der ersten Playoff-Runde hat dieselbe Bilanz, was in der Hauptrunde 4 Platz fünf bedeutet. Die Playoffs werden bis zum Viertelfinale nach dem Modus „Best of Three“ ausgetragen – wer zuerst zwei Spiele gewinnt, kommt eine Runde weiter. Die Unterfranken haben im ersten und im dritten Spiel Heimrecht. Spiel 1 gegen das TEAM URSPRING findet am Sonntag, den 4. März um 12:30 Uhr in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums statt.

MTV Kronberg – s.Oliver Würzburg Akademie 62:53 (12:9, 20:14, 13:19, 17:11)

Für Würzburg spielten: Julius Böhmer 11 Punkte (6 Rebounds/3 Steals), Lukas Roth 11/3 Dreier, Maximilian Gärtner 8, Ben Bredenbröcker 7 (7 Rebounds), Yannick Mergler 6, Nico Orfanidis 5 (9 Rebounds), Steven Schalme 3, Ludwig Roth 2, Konstantin Zeuch, Kilian Kriegbaum, David Gerhard.

 

PM: s.Oliver Würzburg

20.02.2018|
Advertisements
×