60:110 mussten sich die U16-Jungs des SC Rist am Sonntagnachmittag in ihrer zweiten Begegnung der JBBL-Sommerliga auswärts den Rostock Seawolves geschlagen geben. Doch diese Zahlen beachtet Trainer Gregor Prehsl nur flüchtig. „Mir ist das Ergebnis nicht wichtig. Mir ist wichtig, dass die Spieler das, was sie trainieren, auch umsetzen“, sagt er.
„Angefangen hat es die ersten fünf bis sechs Minuten eigentlich recht ausgeglichen. Dann hatten wir eine kurze Schwächephase, die Rostock sehr deutlich ausgenutzt hat“, sagte er. Die Gastgeber erzielten 19 Punkte in Folge, ohne dass die Rister diesem Lauf Einhalt gebieten konnten. „Wir hatten mehr mit uns selber zu kämpfen. Es waren viele Eigenfehler, Abstimmungsschwierigkeiten, das Zusammenspiel hat noch nicht perfekt geklappt. Dadurch waren viele einfache Angriffe für Rostock da“, berichtete er. Erst seit einigen Wochen befindet sich die aus Spielern mehrerer Mannschaften zusammengesetzte Wedeler JBBL-Truppe im gemeinsamen Training, da besteht bei der Abstimmung untereinander noch Nachholbedarf.
Der Gegner legte eine hohe Intensität an den Tag, mit der sich die Rister schwer taten, denn viele von Prehsls Jungs haben bisher wenig Erfahrung über den Hamburger Basketball hinaus und müssen sich noch an die härtere, schnellere und aggressivere Gangart gewöhnen. „Das war für die Spieler neu und sehr lehrreich“, so der Trainer, der als positiv einschätzte, dass man streckenweise gut mithalten konnte: Nicht nur in der Anfangsphase, sondern auch im dritten Viertel (23:26). „An den Punkten wollen wir natürlich anknüpfen“, sagt er.

Am Mittwoch (30. Juni, 18:00 Uhr) spielen die Rister in Braunschweig und sind am kommenden Sonntag (4. Juli, 14:00 Uhr) in Göttingen zu Gast. Anschließend folgt am Sonntag, den 11. Juli (14:00 Uhr), zum Schluss ein Heimspiel gegen Oldenburg. Statt auf Ergebnisse, Siege und Tabellenstände zu blicken, stehen bei der Sommerliga vorrangig andere Dinge im Vordergrund: „Es geht einfach darum, dass wir wieder Spiele bekommen“, betont Prehsl.

 

PM: SC Rist Wedel