Die vom Trainergespann Gregor Prehsl/Lennart Holz betreuten Rister haben ihr erstes Spiel der JBBL-Sommerliga mit 79:88 gegen die Eisbären Bremerhaven verloren. Die Wedeler Mannschaft schritt zu Beginn mit folgender Aufstellung an den Mittelkreis: Thore Dilschmann, Bela Krzebek, Lasse Thias, Erik Willebrand und Ole Levold.

Insbesondere Thias war am gelungenen Auftakt beteiligt, trug sieben Punkte zur 11:4-Führung bei. Bremerhaven gehörte die zweite Hälfte des Anfangsabschnitts (21:28 aus Wedeler Sicht nach zehn Minuten Spielzeit), im zweiten Viertel hatten die Rister (17:16) knapp die Nase vorn.

Nach dem Seitenwechsel hatte Bremerhaven zeitweise eine zweistellige Führung inne. Gegen Mitte des Schlussabschnitt kamen die Rister noch einmal heran, ein Dreier von Dilschmann verkürzte auf 68:74. Ärgerlich war, dass die Gäste auf dieselbe Weise antworteten und dem Wedeler Heranrücken dadurch einen Riegel vorschoben.

SC Rist (Punkte): Krzebek (17), Thias (16), Dilschmann (15), Willebrand (12), Weber (12), Hansen (4), Bottler (3), Storjohann (2), Bottler, Falkenberg, Gieth, Levold, Müller.

 

3×3 am JRG: Zocken unter freiem Himmel

Es war ein Schritt zurück ins Basketball-Leben: Unterstützt von den Küchenwelten und Toyota Rosenbaum veranstaltete der SC Rist ein offenes 3×3-Zocken auf dem Freiplatz am Johann-Rist-Gymnasium.

Über 50 Mitglieder nutzten das Angebot bei bestem Wetter und toller Musik von DJ Merlin. Bunt gemischt zockten die Leute und lieferten sich packende Fights. Am Ende wurde noch der Freiplatz-Bump-Champion gekürt.

Dazu grillte der Vorstand vorzügliche Würste als Dankeschön für die Vereinstreue, die selbst den von den Nachbarn herbeigerufenen („zu laut, zu viele Menschen, zu verboten!“) Polizisten gut schmeckten.

Eine Wiederholung außerhalb der Ferien ist auf jeden Fall geplant.

 

PM: SC Rist Wedel