Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft trifft die U19 der YOUNG RASTA DRAGONS, das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons, am 21. Mai in Frankfurt auf den FC Bayern Basketball. Dies ergab die soeben erfolgte Auslosung des TOP4 durch die Nachwuchs Basketball Bundesliga. Die YOUNG RASTA DRAGONS stehen zum dritten Mal seit ihrer Gründung anno 2016 in der Runde der besten U19-Mannschaften Deutschlands. Das zweite Halbfinale bestreiten ALBA Berlin und ratiopharm ulm.
In der gut 5.000 Zuschauer fassenden Ballsporthalle waren die YOUNG RASTA DRAGONS schon 2017, in ihrer Premieren-Saison, zu Gast. Damals unterlagen die Niedersachsen dem FC Bayern Basketball mit 61:104, ein Jahr später folgte in Quakenbrück die Finalniederlage gegen ALBA Berlin (68:77). Im dritten Anlauf kommt es nun zur Neuauflage des 2017er-Halbfinales. „Erstmal muss man sagen, dass es für uns als YOUNG RASTA DRAGONS natürlich eine Riesen-Sache ist, gegen einen so großen Klub wie den FC Bayern Basketball anzutreten. Zumal mit Andreas Wagner bei den Bayern ja auch ein Co-Trainer mit Vechtaer Vergangenheit im Staff ist“, sagt Hendrik Gruhn, Head Coach der YOUNG RASTA DRAGONS.
Über den in 15 Tagen wartenden Gegner ist Gruhn natürlich schon im Bilde, weiß, was da für ein Kaliber auf die YOUNG RASTA DRAGONS zukommt: „Bayern hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Da ist nicht der eine Spieler, der mit 20 bis 25 Punkten pro Partie herausragt. Sie haben dafür gleich mehrere Akteure, die zweistellig scoren – wobei unser ehemaliger Spieler Martin Kalu leider verletzt ausfällt. Mit Sebastian Hartmann haben die Bayern einen ganz starken Spieler des Jahrgangs 2004, auch Aleksa Vucetic, Luis Wulff und Ivan Kharchenkov sind ganz stark. Sie alle spielen auch schon in Bayerns Farmteam in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Süd tragende Rollen. Vucetic und Wulff haben auch schon ihr easyCredit Basketball Bundesliga-Debüt gegeben. Diese U19 ist einfach sehr ausgeglichen besetzt, sie spielt eine harte Defense, sehr physisch und ist mit hohem Tempo unterwegs. Zugute kommt Bayern auch eine sehr gute Athletik.“
Qualifiziert für das TOP4 hatte sich das Team von Hendrik Gruhn durch den zweiten Sieg im zweiten Viertelfinalspiel gegen die Uni Baskets Paderborn. Schon Tags darauf, am 24. April, gewannen die Leistungsträger der YOUNG RASTA DRAGONS mit RASTAs Farmteam auch noch die Viertliga-Meisterschaft. Es folgte eine freie Woche, seit Dienstag sind die Talente wieder im Teamtraining. „Es war wichtig, dass nach diesen auch emotional anstrengenden Wochen alle einmal runterkommen. Gerade in diesem Alter ist es wichtig, dass man mal Abstand gewinnt und dann auch wieder große Lust auf Basketball und weitere Motivation verspüren kann“, so Gruhn.
Dass diese Lust bereits wieder da ist, konnte der 27-Jährige in den letzten Tagen direkt spüren: „Wir hatten bisher eine richtig gute Trainingswoche. Die Jungs sind bereit, sehr hart zu trainieren und sind schon heiß aufs TOP4.“ Dass auf harte Trainings ein noch härteres Spiel oder im besten Fall Spiele folgen werden, steht für Hendrik Gruhn außer Frage. Der junge Head Coach fordert von seinem Team daher vor allem, dass die Intensität im Training immer sehr hochgehalten wird. „Unter den besten Vier darfst du dir keine fünf Minuten Pause in einem Spiel erlauben. Es geht darum, 40 Minuten Vollgas geben zu können, aggressiv zu verteidigen. Wir trichtern das den Spielern in diesen Tagen und Wochen wieder und wieder ein. Keiner darf überrascht sein vom Niveau, das uns in Frankfurt erwartet. Dort wird praktisch Herren-Basketball gespielt, das Level ist ein viel höheres als im bisherigen Saisonverlauf“, weiß Gruhn.
Dass die YOUNG RASTA DRAGONS angesichts des namhaften Teilnehmerfeldes und der Talentdichte bei den TOP4-Teams als Außenseiter nach Frankfurt fahren, ist derweil ebenfalls keine Überraschung. „Wir sind vielleicht nicht das talentierteste Team. Aber wir wollen die Mannschaft sein, von der nach dem TOP4 alle sagen, dass sie sich von allen am meisten den Arsch aufgerissen hat. Wir wollen so hart spielen, so hart arbeiten wie kein anderer. Diesen Ruf wollen wir uns erarbeiten, verdienen und er soll den YOUNG RASTA DRAGONS auch in Zunkunft vorauseilen. Wenn wir aus Frankfurt zurückkommen und wir alle blaue Flecken haben, weil sich alle nach jedem Ball geschmissen haben, wenn wir in den Spiegel schauen und sagen können, dass wir alles gegeben haben, dann wird es ein für uns erfolgreiches TOP4 gewesen sein“, schwört Gruhn sein Team ein.
Ebenfalls ausgelost wurden am Abend die TOP4-Halbfinalpaarungen der Jugend Basketball Bundesliga. Am 21. Mai treffen zunächst (12.30 Uhr) die FRAPORT SKYLINERS auf ALBA Berlin oder die Rostock Seawolves, fortgesetzt wird der Spielpan mit dem zweiten JBBL-Halbfinale zwischen ratiopharm ulm und die Metropol YoungStars (15 Uhr). Das Finale steigt dann am Sonntag um 11 Uhr. Die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS, trainiert von RASTAs Nachwuchskoordinator Hanno Stein, hatte sich nach dem als Saisonziel ausgegebenen Erreichen der Playoffs im 1/16-Finale dem Berliner Klub „Higherlevel“  geschlagen geben müssen und wird live und kostenlos auf www.sporttotal.tv das TOP4 gespannt und mit großer Vorfreude auf die im Herbst beginnende Saison verfolgen.
Hier gehts’ direkt zu den Tickets fürs TOP4: https://jugend-top4.reservix.de/events 
Alle Spiele live & kostenlos auf https://sporttotal.tv 
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – TOP4 in Frankfurt
Halbfinale – Samstag, 21. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
17.30 Uhr: ratiopharm ulm – ALBA Berlin
20 Uhr: FC Bayern Basketball – YOUNG RASTA DRAGONS
Finale – Sonntag, 22. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
14 Uhr: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2
U16 – Jugend Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – TOP4 in Frankfurt
Halbfinale – Samstag, 21. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
12.30 Uhr: FRAPORT SKYLINERS – ALBA Berlin oder Rostock Seawolves
15 Uhr: ratiopharm ulm – Metropol YoungStars
Finale – Sonntag, 22. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
11 Uhr: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – Viertelfinale – Best-of-three
YOUNG RASTA DRAGONS – Uni Baskets Paderborn 2:0
Spiel 1: YOUNG RASTA DRAGONS – Uni Baskets Paderborn 90:84 (50:35)
Spiel 2: Uni Baskets Paderborn – YOUNG RASTA DRAGONS 72:75 (32:40)
ALBA Berlin – BAYER GIANTS Leverkusen 2:0
Spiel 1: ALBA Berlin – BAYER GIANTS Leverkusen 83:67 (43:38)
Spiel 2: BAYER GIANTS Leverkusen – ALBA Berlin 64:92 (38:48)
KICKZ IBAM – FC Bayern Basketball 0:2
Spiel 1: KICKZ IBAM – FC Bayern Basketball 84:88 (46:47)
Spiel 2: FC Bayern Basketball – KICKZ IBAM 69:68 (40:42)
Medipolis SC Jena – ratiopharm ulm 0:2
Spiel 1: Medipolis SC Jena – ratiopharm ulm 52:105 (30:48)
Spiel 2: ratiopharm ulm – Medipolis SC Jena 92:43 (46:16)
U16 – Jugend Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – Viertelfinale – Best-of-three
Metropol YoungStars – EWE Baskets Juniors 2:0
Spiel 1: Metropol YoungStars – EWE Baskets Juniors 84:81 (40:43)
Spiel 2: EWE Baskets Juniors – Metropol YoungStars 89:94 (38:49)
ALBA Berlin – Rostock Seawolves 1:1
Spiel 1: ALBA Berlin – Rostock Seawolves 90:100 (47:45)
Spiel 2: Rostock Seawolves – ALBA Berlin 76:78 (50:42)
Spiel 3: ALBA Berlin- Rostock Seawolves (8.5., 12 Uhr)
FRAPORT SKYLINERS – PS Karlsruhe LIONS 2:0
Spiel 1: FRAPORT SKYLINERS – PS Karlsruhe LIONS 65:59 (28:28)
Spiel 2: PS Karlsruhe LIONS – FRAPORT SKYLINERS 49:65 (24:30)
ratiopharm ulm – Freak City Academy 2:0
Spiel 1: ratiopharm ulm – Freak City Academy 115:94 (53:40)
Spiel 2: Freak City Academy – ratiopharm ulm 90:112 (45:53)
YOUNG RASTA DRAGONS – Kader 2021/22
Darren Aidenojie (17, Small Forward, D), Kilian Brockhoff (17, Power Forward, D), Julius Bronnert (16, Shooting Guard, D), Karl Bühner (16, Power Forward, D), Tim-Felix Bühren (16, Center, D), Jegor Cymbal (17, Small Forward, D), Mathis Elbers (18, Power Forward, D), Jonas Groß (16, Point Guard, D), Johann Grünloh (16, Power Forward, D), Noah Jänen (17, Small Forward, D), Jarne Jürgens (16, Power Forward, D), Daniel Kinsfater (17, Shooting Guard, D), Justin Onyejiaka (17, Shooting Guard, D), Emilijus Peleda (17, Shooting Guard, LTU) und Tim Reumann (18, Point Guard, D).
PM: SC RASTA Vechta