Wenn die U19 der YOUNG RASTA DRAGONS am Samstag (20 Uhr, live auf www.sporttotal.tv) im Halbfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga auf den FC Bayern München treffen, wird das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte des Kooperationsteams von RASTA Vechta und den Artland Dragons fortgeschrieben. Schon in der Premieren-Saison 2016/17 hatten die Niedersachsen  bei. Deutschlands Basketball-Nachwuchs für Furore gesorgt.
Es war der 9. Oktober 2016 als die YOUNG RASTA DRAGONS erstmals in der NBBL antraten – und gewannen. Ein 74:53-Auswärtssieg des damals von Florian Hartenstein trainierten Teams war Auftakt zu einer famosen Saison. Im Nordwesten gewannen die YOUNG RASTA DRAGONS 13 ihrer 14 Spiele und gaben sich auch in den Playoffs gegen die Piraten Hamburg und die Baskets Akademie Weser-Ems keine Blöße. Überraschend war der Siegeszug dabei nicht. Das Hartenstein-Team war mit dem späteren Nationalspieler Philipp Herkenhoff (jetzt: ratiopharmulm) und etwa Spielmacher Thorben Döding (Artland Dragons) sowie dem Litauer Danielius Lavrinovicius stark aufgestellt. Beim TOP4 in Frankfurt bekamen es Herkenhoff und Co. dann mit dem FC Bayern München zu tun – und waren chancenlos. Eine 61:104-Klatsche kassierten die YOUNG RASTA DRAGONS, verloren ihr Ziel von der Meisterhaft aber auch nach dieser Enttäuschung nicht aus den Augen.
In ihrem finalen NBBL-Jahr wollten die 1999 geborenen Herkenhoff, Lavrinovicius und etwa Döding dann abermals zum großen Wurf ausholen. Unterstützung bekamen sie dabei noch von den heutigen easyCredit Basketball Bundesliga-Profis Luc van Slooten (Basketball Löwen Braunschweig) und Radii Caisin (SYNTAINICS MBC) sowie Nat Diallo (ratiopharm ulm). Die YOUNG RASTA DRAGONS untermauerten ihren Anspruch, eines der führenden Nachwuchsprogramme der Republik zu werden und gewannen 15 ihrer 16 Hauptrundenspiele. Dann der Schock: Spiel 1 des Achtelfinales wurde Zuhause gegen die Phoenix Hagen Juniors verloren, die Niedersachsen standen mit dem Rücken zur Wand. Das Hartenstein-Team aber gewann die nächsten zwei Spiele gegen die Westfalen, schlug im Viertelfinale zweimal souverän den „Angstgegner“ TSV Bayer 04 Leverkusen und stand im „Heim“-TOP4. Die Endrunde nämlich wurde in Quakenbrück ausgetragen, im Halbfinale trafen die YOUNG RASTA DRAGONS auf ratiopharm ulm. Diesen Krimi entschieden die Niedersachsen mit 82:79, es kam zum Traumfinale gegen ALBA BERLIN. In diesem Endspiel lagen die Hausherren nach drei Vierteln mit 62:53 vorne, der Traum vom Titel jedoch platzte auf der Zielgeraden. Nur sechs Punkte machten die YOUNG RASTA DRAGONS, ALBA um den heutigen NBA-Profi Franz Wagner (Orlando Magic) gewann noch 77:68.
Im Jahr darauf gewann das neuformierte Team, welches mittlerweile vom Spanier David Gomez trainiert wurde, elf seiner 16 Spiele in der Hauptrunde und bekam es in den Playoffs abermals mit Leverkusen zu tun. Die Rheinländer setzten sich in zwei Partien gegen das junge Team derY OUNG RASTA DRAGONS durch, im Achtelfinale war dieses Mal Schluss für die Niedersachsen. Auch in der Saison 2019-20 passten die Ergebnisse bei der U19 des Kooperationsteams, welches nun von Patrick Flomo als Head Coach betreut wurde, nicht. Mit nur vier Siegen aus 14 Spielen sprang nur der vorletzte Platz in der Hauptrundengruppe A-Nord heraus. Im Unterbau aber waren über die Jahre schon die nächsten Talente herangewachsen. Die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS hatte bs zum Corona-bedingten Saisonabbruch 17 von 17 Spielen gewonnen, galt als Kandidat für das TOP4 der Jugend Basketball Bundesliga. Damals u.a. in diesem Team: Johann Grünloh, Noah Jänen, Kilian Brockhoff, Justin Onyejiaka. Also genau jene Leistungsträger des heutigen NBBL-Teams der YOUNG RASTA DRAGONS.
War diesen Talenten vor zwei Jahren die Chance auf eine TOP4-Teilnahme unverschuldet abhanden gekommen, lauern sie nun umso mehr auf ihre große Chance. Nach einem „Übergangsjahr“ in der B-Guppe der Nachwuchs Basketball Bundesliga in der Saison 2020-21 haben es die YOUNG RASTA DRAGONS nun zum dritten Mal in sechs Jahren ins Halbfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga geschafft – eine herausragende Leistung für den Junioren-Basketball im Nordwesten. Am Freitag um 20 Uhr trifft das Team von Head Coach Hendrik Gruhn und Co-Trainer Marius Graf auf den FC Bayern München. Bitter: Mit Justin Onyejiaka fällt das wohl größte Scoring-Talent aufgrund einer Sprunggelenksverletzung für das TOP4 aus. Davon unabhängig können die YOUNG RASTA DRAGONS die Saison 2021-22 aber auch jetzt schon als sehr erfolgreich in ihr Geschichtsbuch schreiben – schon wieder.
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – TOP4 in Frankfurt
Halbfinale – Samstag, 21. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
17.30 Uhr: ratiopharm ulm – ALBA Berlin
20 Uhr: FC Bayern Basketball – YOUNG RASTA DRAGONS
Finale – Sonntag, 22. Mai 2022 – Ballsporthalle (Silostraße 46 in 65929 Frankfurt)
14 Uhr: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2
Hier gehts’ direkt zu den Tickets fürs TOP4: https://jugend-top4.reservix.de/events
Alle Spiele live & kostenlos auf https://sporttotal.tv
YOUNG RASTA DRAGONS – Kader TOP4 2022
Spieler: Julius Bronnert (2005, SF/SG, 1.92), Daniel Kinsfater (2004, SG, 1.80), Jonas Groß (2005, PG, 1.80), Tim Reumann (2003, PG, 1.80), Emilijus Peleda (2004, SF/SG, 1.97), Jarne Jürgens (2005, PF/C, 2.06), Justin Onyejiaka (2004, PG/SG, 1.96), Darren Aidenojie (2004, SG/PG, 1.94), Noah Jänen (2004, SF/SG, 1.98), Karl Bühner (2005, PF, 2.00), Mathis Elbers (2003, C, 2.02), Jegor Cymbal (2004, SF/SG, 1.97), Kilian Brockhoff (2004, PF, 2.05), Johann Grünloh (2005, C/PF, 2.09), Tim-Felix Bühren (2005, C, 2.02). Staff: Hendrik Gruhn (1994, HC), Marius Graf (1991, AC), Pavao Blazevic (1996, AT).
PM: SC RASTA Vechta