Ein nur vermeintlich leichtes Auswärtsspiel hat die U19 der YOUNG RASTA DRAGONS an diesem Wochenende. Am Sonntag um 13 Uhr trifft das Team von Head Coach Hendrik Gruhn auf den Nachwuchs der ROSTOCK SEAWOLVES. Die Mecklenburger haben nach neun Spieltagen der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) noch keinen Sieg einfahren können, die YOUNG RASTA DRAGONS liegen mit 6:3-Siegen hinter ALBA BERLIN auf Platz 2 der Hauptrundengruppe A-Nord.
Es wird noch sehr dunkel sein am Sonntagmorgen, wenn sich die YOUNG RASTA DRAGONS auf den Weg zur Ostseeküste machen. Der Sonnenaufgang nämlich würde am RASTA Dome um 8.13 Uhr erfolgen, da werden die Basketball-Talente schon fast drei Stunden im Bus sitzen. Rund 365 Kilometer nämlich sind bis zum Trainingszentrum Bargeshagen zurückzulegen, Abfahrt ist um 5:30 Uhr, Jump um 13 Uhr. Und genau dann müssen die Niedersachsen bereit sein, wollen sie den Seewölfen nicht zum GFraß vorgeworfen werden. „Rostock spielt eine sehr aggressive Defense. Dafür müssen wir bereit sein – nicht nur physisch, sondern vor allem auch mental“, weiß Hendrik Gruhn.
Dass die YOUNG RASTA DRAGNS ihren noch sieglosen Kontrahenten unterschätzen könnten, liegt in der Natur der Sache. Schließlich gewann das Gruhn-Team seit Ende Oktober fünf von sechs Spielen. Diese erfolgreiche Phase wurde am 31.10. mit einem 100:66 über eben jene ROSTOCK SEAWOLVES eingeleitet. Fünf YRD-Spieler punkteten damals zweistellig, Justin Onyejiaka war mit 26 Punkten Top-Scorer der einseitigen Partie, Mathis Elbers schafft ein Double-Double (10 Punkte & 11 Rebounds) und die Hausherren trafen ganz starke 43% ihrer Dreier (9/21).
Am letzten Wochenende dann zeigten sich die ROSTOCK SEAWOLVES von ihrer guten Seite, gewannen das 1. Viertel gegen die Berlin Braves Baskets mit 24:16. Am Ende gab es zwar eine 74:78-Niederlage, die aufgrund des knappen Spielverlaufes jedoch Mut gemacht haben dürfte. Denn zuvor hatten die Mecklenburger zumeist herbe Pleiten kassiert. Dass es gegen den Hauptstadt-Klub enger zugegangen war, dürfte auch an Roy Krupnikas gelegen haben. Der 15-Jährige, der in der Jugend Basketball Bundesliga (U16) praktisch jeden Gegner an die Wand spielt, machte gegen Berlin 24 Punkte, traf fünf Dreier.
Hendrik Gruhn würde sich freuen, wenn Krupnikas auch am Sonntag erneut in der NBBL für die ROSTOCK SEAWOLVES auflaufen würde. „Roy gehört zu den Besten des Jahrgangs 2006, nicht nur in Deutschland. Es wäre schön, wenn wir uns auch als Team mit so jemandem messen können. Zumal eine Herausforderung ja auch sein wird, dass die Rostocker in der Offense eher ‚frei‘ spielen“, so der YOUNG RASTA DRAGONS-Coach. „Wir müssen – sehr frühes Aufstehen und lange Busfahrt hin oder her – Rostocks Intensität am Sonntag absolut matchen. Schließlich wollen wir Platz 2 in der Gruppe behaupten, dafür ist ein Sieg in Rostock Pflicht!“
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – 10. Spieltag
ROSTOCK SEAWOLVES (8., 0-9) vs. YOUNG RASTA DRAGONS (2., 6-3)
(Sonntag, 30. Januar 2022 – 13 Uhr – Trainingszentrum Bargeshagen)
YOUNG RASTA DRAGONS – Kader 2021/22
Darren Aidenojie (17, Small Forward, D), Kilian Brockhoff (17, Power Forward, D), Julius Bronnert (16, Shooting Guard, D), Karl Bühner (16, Power Forward, D), Tim-Felix Bühren (16, Center, D), Jegor Cymbal (17, Small Forward, D), Lasse Dresing (16, Shooting Guard, D), Mathis Elbers (18, Power Forward, D), Jonas Groß (16, Point Guard, D), Johann Grünloh (16, Power Forward, D), Noah Jänen (17, Small Forward, D), Jarne Jürgens (16, Power Forward, D), Daniel Kinsfater (17, Shooting Guard, D), Justin Onyejiaka (17, Shooting Guard, D), Emilijus Peleda (17, Shooting Guard, LTU) und Tim Reumann (18, Point Guard, D).
PM: SC RASTA Vechta