Den 1. Spieltag in der neuen Nachwuchs Basketball Bundesliga-Saison werden die YOUNG RASTA DRAGONS schnellstmöglich vergessen wollen. Bei den als Angstgegner gefürchteten BAYER GIANTS Leverkusen leistete sich das Team von Head Coach Marius Graf schier unglaubliche 30 Ballverluste und traf in 23 Versuchen nur drei Dreier. Am Ende fiel die Niederlage in Leverkusen mit 65:75 (42:48) sogar noch gemäßigt aus.
„Wir können froh sein, dass es am Ende nur zehn Punkte Differenz sind“, so Marius Graf. „Dass wir gegen Leverkusens erwartete Zonen-Verteidigung nur 13% unserer Würfe von Außen treffen und uns 30 Ballverluste erlaubt haben, hat uns das Genick gebrochen. Es waren aber auch nicht immer gut ausgewählte Würfe dabei. Den Ball haben wir oft leichtfertig verloren, wollten mit dem Kopf durch die Wand. Wir hatten einen sehr, sehr schlechten Tag“.
Der begann schon mit einem albtraumhaften Start. 2:14 lag das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons schnell zurück, die Misere von jenseits der 6.75 Meter zeichnete sich früh ab. „Wir haben den Beginn komplett verschlafen, waren gar nicht bereit und haben uns überrumpeln lassen“, ärgerte sich Graf über den Auftritt seiner Schützlinge.
Die YOUNG RASTA DRAGONS zogen sich dann am eigenen Schopf aus dem Sumpf und glichen im 2. Viertel mit einer 8:0-Serie zum 38:38 aus. Eine Wende schien herbeigeführt und Kilian Brockhoffs 17 Punkte zur Halbzeit machten Hoffnung auf eine gut verlaufende 2. Halbzeit. Aber nach dem Seitenwechsel ging in der Offense der Niedersachen praktisch gar nichts mehr. Die Fakten: Zwölf Punkte im 2. Viertel, gar nur elf im 4., 18 Ballverluste, nur 1/14 Dreier in der 2. Halbzeit.
Und so hatten die YOUNG RASTA DRAGONS letztlich keine Chance, die Rheinländer zu besiegen. „Leverkusen hatte durch die Teilnahme an der Summer League eine richtige Vorbereitung. Wir mussten konnten das nicht so gestalten, da die Jungs ja auch schon im Spielbetrieb ihrer Herrenmannschaften stecken. Diesen Vorteil der besseren Eingespieltheit konnte Leverkusen nutzen. Jetzt müssen wir das schnell abschütteln und dürfen nicht noch einmal so eine Leistung zeigen. Denn so besteht man in dieser Liga nicht“, warnt Marius Graf.
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – 1. Spieltag
BAYER GIANTS Leverkusen – YOUNG RASTA DRAGONS 75:65 (23:19 / 25:23 / 11:12 / 16:11)
Sonntag, 10. Oktober 2021 – 14 Uhr – RASTA Gym, Vechta
LEV: Nicholas Foerster, Milton Heckel (7/3 Steals), Nino Vrencken (20), Fatis Hristopoulos (4/5 Assists/3 Steals), Leon Christ (6/8 Rebounds), Dre Odeh (3), Florian Heusingfeld (DNP), Lennart Litera (22), Jonah Rasch (4/8 Rebounds/2 Blocks), Oliwier Duchnowski (4), David Koch und Joel Lungelu (5).
YRD: Julius Bronnert, Jonas Groß (DNP), Emilijus Peleda (14 Punkte/5 Rebounds), Jarne Jürgens (DNP), Tim Reumann (5), Darren Aidenojie (5), Noah Jänen (11), Karl Bühner, Mathis Elbers (4), Jegor Cymbal (5/5 Rebounds), Kilian Brockhoff (19/5 Rebounds/4 Assists/3 Blocks) und Johann Grünloh (2).
Nächstes Spiel: Am Sonntag (17.10.) um 14 Uhr gegen die Phoenix Hagen Youngsters (RASTA Gym)
PM: SC RASTA Vechta