Als Außenseiter ins Spiel gegangen, als Derby-Sieger das Parkett verlassen: Die YOUNG RASTA DRAGONS haben ihr zweites Spiel der Summer League in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) mit 65:58 bei den favorisierten Junior Baskets Oldenburg gewonnen. Der 17-jährige Emilijus Peleda war mit 22 Punkten Top-Scorer der Gäste, auch Darren Aidenojie und Karl Bühner (je elf) trafen zweistellig.
Mit Martin Kalu, Justin Onyejiaka, Kilian Brockhoff, Noah Jänen und Johann Grünloh fehlten YOUNG RASTA DRAGONS-Head Coach Marius Graf am Sonntag gleich fünf Nationalspieler in der so alt-ehrwürdigen wie legendären Halle am Haarenufer. Nichtsdestotrotz gingen die Gäste mit 11:6 (6. Minute) und 17:11 (9.) in Führung, waren von Beginn an im Spiel. Darren Aidenojie mit sechs und Tim-Felix Bühren mit fünf Punkten hatten im 1. Viertel den Ton angegeben.
Bis auf 25:18 (15.) bauten die YOUNG RASTA DRAGONS ihre Führung aus, verloren dann aber gänzlich den Faden. Die Gäste kassierten bis zur Halbzeit einen 2:16-Lauf, zwölf dieser Oldenburger Punkte erzielte der 19-jährige Jerry Ndhine. Im 3. Viertel waren es dann u.a. Dreier zum genau richtigen Zeitpunkt, die die Gäste im Spiel hielten. Erst verkürzte Jonas Groß in der 25. Minute zum 36:38 von Außen, dann stellte Peleda In der 29. Minute von jenseits der 6.75 Meter auf 43:45.
Jedoch war die Offense der YOUNG RASTA DRAGONS zu Beginn des Schlussabschnittes praktisch abgemeldet, erst in der 35. Minute gelangen die ersten Punkte. Ein Peleda-Freiwurf war dann Auftakt eines 9:0-Laufes (bis auf 52:49, 37.), der vom Graf-Team zu Beginn der letzten Spielminute sogar zum 63:55 ausgebaut werden konnte. Peleda machte allein im 4. Viertel neun Punkte, ebensoviele gelangen Karl Bühner.
„Wir konnten heute sehr gut umsetzen, was wir in den vergangenen Wochen trainiert haben – es ‚klickt‘ immer besser und ich bin sehr zufrieden“, freute sich Marius Graf im Anschluss. Und weiter: „Wir haben den älteren Jahrgängen der Oldenburger standgehalten und mit unserer sehr jungen Mannschaft das Beste rausgeholt, so dass man wirklich zufrieden sein kann mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben. Letztlich haben wir härter gespielt als die Oldenburger, was Mut macht. Denn so haben unsere Jüngsten gezeigt, dass sie bereit dazu sind, die physischere Spielweise in der NBBL anzunehmen.“
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Summer League – 4. Spieltag
 
Junior Baskets Oldenburg – YOUNG RASTA DRAGONS 58:65 (15:18 / 19:9 / 11:16 / 13:22)
Sonntag, 11. Juli 2021 – 14 Uhr – Halle am Haarenufer
YRD: Lasse Dressing (2 Punkte), Julius Bronnert, Jonas Groß (5), Emilijus Peleda (22), Daniel Kinsfater, Janne Jürgens, Tim Reumann (2), Darren Aidenojie (11), Karl Bühner (11), Mathis Elbers (7), Tim-Felix Bühren (5)
PM: SC RASTA Vechta