Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Urspring: U16-Team gelingt das 2:0

Wenn es bei den Urspringer Basketballern läuft, dann richtig. Am Wochenende feierte der jüngere Jahrgang einen wichtigen und verdienten 78:73-Auswärtserfolg bei Bonn/Rhöndorf und steht im Playoffs-Achtelfinale der Meisterrunde. Wenn man nur die Südhälfte Deutschlands betrachtet, gehört das Team Urspring nunmehr zu den besten acht Teams der Nachwuchs-Bundesliga JBBL.

Die U-16-Basketballer aus dem Internat waren mit bester Laune nach Bonn zu Spiel zwei gefahren. Mit den U16- und U18-Mannschaften hatten sie jeweils Siege gefeiert und verfolgten am Abend vor dem Spiel zudem mit, wie die ProA-Mannschaft aus Ehingen einen sensationellen Sieg in Rostock landete. „Das hat alle Jungs noch einmal zusätzlich motiviert, es ihren Vorbildern gleichzutun“, sagte der Urspringer Coach Oliver Heptner.

In der Tat lieferte seine Mannschaft eine offensiv wie defensiv sehr zufriedenstellende Leistung ab. Das Duell in Bonn verlief ähnlich wie beim Spiel eins mit einer grundsoliden ersten Halbzeit. Bonn hatte taktisch umgestellt, versuchte den Urspring-Center Daniel Helterhoff zu doppeln und den Gästen die Rebounds wegzunehmen. Es war aber Urspring, das Bonn zu schwierigen Würfen zwang. Die Klosterschüler kamen über einige Fastbreak-Angriffe zu schnellen Punkten und trafen ohnehin stark von außen. Timo Neunzling (11 Punkte) gelangen drei Dreier in Folge, aber auch Maximilian Langenfeld (12)  und Jonathan Diederich (18) trafen zweistellig. Daniel Helterhoff war mit 26 Zählern und 16 Korbabprallern wieder überragender Akteur. Luis Roth holte sich dank einer „sehr couragierten Verteidigung“ ein Lob beim Trainer ab. Bei Bonn stach dieses Mal Darius Pervan (23 Punkte) heraus.

Über eine physische Verteidigung schafften es die Bonner im dritten Viertel, dass Spiel nochmal spannend werden zu lassen. Die Gäste brachen ein und gaben ihre Führung wieder ab. In der Crunchtime, in der es erst hin und her ging, konnten sich die Youngsters aus Urspring aber auf ihren Kapitän Jonathan Diederich verlassen, der sein Team mit Big Points zum Sieg trug.

Jetzt gegen Frankfurt

Das ersehnte 2:0 zum Auftakt ist geschafft. Im Achtelfinale wird das Niveau steigen. In knapp zwei Wochen (31. März) geht es gegen die Auswahl von Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners. „Die sind sehr, sehr stark einzuschätzen. Es wird eine schwierige, aber machbare Aufgabe“, so Oliver Heptner. Man habe wieder gute Karten. Der Frankfurter Bundesliga-Nachwuchs war in der Haupt­rundengruppe 3 Erster und genießt in Spiel eins Heimrecht. Das heißt für die Urspringer, dass sie auf jeden Fall ein Auswärtsspiel für sich entscheiden müssen, um diese Serie zu gewinnen.  Diese Woche lassen es die U-16-Basketballer noch etwas langsamer angehen, dürfen am Freitag und Samstag nach Hause fahren. Dann aber beginnt die heiße Vorbereitungsphase.

 

PM: Urspring Basketball / SÜDWEST PRESSE (Helen Weible)

20.03.2019|
Advertisements
×