Es geht wieder los! ratiopharm ulm startet am Wochenende als amtierender deutscher Vizemeister in die neue Saison in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Doch vom Vizemeister-Kader ist nicht mehr viel übrig geblieben: Altersgemäß wechselte der Großteil der letztjährigen Leistungsträger in das Ulmer NBBL-Team. Gemeinsam mit seinen U14-Jungs ist nun Trainer Jochen Lotz in die JBBL aufgerückt, wo er Zoltan Nagy ersetzt: Der Vizemeister-Coach widmet sich ab dieser Saison dem Minibereich und betreut die jüngsten BBU-Nachwuchstalente von der U8 bis zur U12.

Vorbereitung Jochen Lotz, der in den vergangenen drei Jahren zweimal die deutsche U14-Vizemeisterschaft nach Ulm geholt hatte, hat sich mit seiner Mannschaft sieben Wochen intensiv auf die neue Saison vorbereitet. Insgesamt zwölf Testspiele stehen zu Buche, unter anderem gegen die JBBL-Teams aus Crailsheim, Tübingen und München. Trotz der langen Vorbereitung geht Lotz davon aus, dass seine Mannschaft noch einige Wochen Anlaufzeit benötigt: „Die Automatismen sind noch nicht da und die Rollen müssen sich erst noch finden“, so der Trainer mit Blick auf den veränderten Kader.

Kader Neu in der Donaustadt sind die Junioren-Nationalspieler Timo Lanmüller und Adam Krasovec (alle Infos: http://www.ratiopharmulm.com/news-archiv/1708-zwei-jugend-nationalspieler-fuer-ratiopharm-ulm), der Crailsheimer Moritz Heck sowie mit Lukas Schnug und Finn Müller ein Memminger Duo, das sich Teamkapitän Jan Hanzalek (ebenfalls vom Kooperationspartner TV Memmingen) anschloss. Ebenfalls nach Ulm pendelt Felix Krimmer aus Weingarten, der seinen älteren Bruder Moritz (jetzt NBBL) in der JBBL ersetzt. Außerdem freute sich Coach Jochen Lotz im Sommer über das Comeback von Vincent Langer, der mit der U14 zweimal deutscher Vizemeister geworden war und nun nach einem Jahr Basketball-Pause mit einer Körpergröße von 2,09 Metern zurück im Team ist.

Division Südwest Nach einem Ausflug in die Division Südost ist ratiopharm ulm nun zurück in der Division Südwest, in der sich der Vizemeister auf zahlreiche Derbys freuen darf: So geht es gegen Tübingen, Ludwigsburg und Crailsheim sowie gegen zwei Karlsruher Teams. „Der Südwesten dürfte die umkämpfteste Division sein“, prognostiziert Jochen Lotz. Der Ulmer Coach erwartet einen Vierkampf mit Crailsheim, Ludwigsburg und Tübingen um die ersten drei Plätze, die zum Einzug in die Hauptrunde berechtigen.

Auftakt Zum Auftakt am Sonntag (Tipoff: 11.30 Uhr) erwartet den kürzlich in den DBB-Sichtungskader berufenen Konrad Stark (http://nachwuchs.bbu01.com/news-archiv/1972-zwei-ulmer-in-den-sichtungskadern) eine besondere Partie: Bei seinem Heimatverein SSC Karlsruhe möchte ratiopharm ulm seinen  Größenvorteil am Brett ausspielen und den ersten Saisonsieg einfahren.

 

PM: ratiopharm ulm