Das zweite Rückspiel der Hauptrunde absolviert das Südhessen am kommenden Sonntag gegen die RheinStars Köln. Um 15:00 Uhr startet die Begegnung in der ASV-Sporthalle in Köln-Müngersdorf

Nachdem in der Hinrunde nicht alles nach Wunsch lief konnten die RheinStars am vergangenen Wochenende im ersten Rückrundenspiel gegen den USC Heidelberg einen Erfolg einfahren. Mit 58:70 Punkten siegten sie in Heidelberg und entschieden damit auch den direkten Vergleich für sich, da sie im ersten Saisonspiel zuhause mit 82:93 gegen den USC verloren hatten. Das gibt Aufwind der auch benötigt wird. Den Tabellenplatz 4 belegen die Gastgeber aktuell, zwischen 2 und 6 Punkte trennen die RheinStars von den obersten beiden Platzierungen zum Einzug in die Aufstiegsrunde. Bei verbleibenden 4 Spielen bestehen zwar noch gute Chancen, dazu müssen aber möglichst schnell Punkte her da man nicht davon ausgehen kann das die drei Teams der Spitzengruppe nur noch verlieren werden.

Das Team Südhessen steht zur Zeit glänzend da, ungeschlagen bestreitet man bisher die NBBL Premierensaison. Zuletzt bestätigte man die eigenen Leistungen mit einem Kantersieg gegen die Young Gladiators Trier. Größte Sorge von Coach Matthias Dönges ist demnach auch nicht das Potenzial des Teams, sondern die mentale Stabilität: „Es gibt zwar aktuell keinen Grund zu zweifeln, aber wir alle wissen das in solchen Situationen immer die Gefahr besteht das man leichtsinnig oder unkonzentriert wird. Das darf nicht passieren, wir müssen die Anspannung hoch halten und immer so spielen als ginge es um einen Finalspiel. Wir können das, haben das schon gezeigt und ich hoffe das dies auch so bleibt.“

Einfach wird es nicht, denn der Gegner aus Köln spielt mit einem ausgewogeneren Kader als viele andere, es reicht also nicht einzelne Schlüsselspieler aus dem Spiel zu nehmen. Wenn die Südhessen damit und der eigenen, langsam unvermeidlichen Favoritenrolle zurechtkommt steht einem 7. Sieg aber nichts im Weg.

 

PM: SG Weiterstadt