Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Südhessen: Von Heimvorteilen und Gegenbeispielen

In der Regel spricht man im Basketball immer von einem Vorteil für die Heimmannschaft, sei es wegen der fehlenden Anreise, den Fans, oder auch einfach nur der Vertrautheit mit Halle und Anlagen. Das soll sich auch im Spiel 2 der ersten Playoff-Serie der JBBL bewahrheiten, wenn das Team Südhessen am kommenden Sonntag die Gäste der Internationalen Basketball Akademie München begrüßt.

Das es so ein Sache ist mit dem Heimvorteil mussten die Gäste am vergangenen Wochenende schmerzhaft erfahren, als sie äußerst knapp gegen die Südhessen unterlagen und damit nun im Zugzwang sind, wenn sie sich eine Chance auf das Weiterkommen im „best of three“ Modus erhalten wollen. In einem spannenden Duell zeigten Südhessen am Ende trotz Auswärtsnachteil die besseren Nerven und gewannen mit 3 Punkten Vorsprung. Ziel für die Münchner ist es nun mit Sicherheit, ihrerseits das Auswärtsspiel zu gewinnen, zumal man weiss das man auf einen Gegner in Augenhöhe trifft. Besonderes Aufmerksamkeit wird wieder bei dem Trio M.Hölzer, F.Pugin und I.Karaferkas liegen, welche nicht nur in der vergangenen Begegnung die meisten Punkte erzielten, sondern auch im bisherigen Saisonverlauf zur Gruppe der Topscorer gehören.

Die Südhessen fühlen sich gut gerüstet für das Spiel am Sonntag. Denn trotz dem Sieg im Auftakt der Playoffs gab es eine gehörige Portion Nervosität und viele kleine Fehler, an deren Beseitigung man in der aktuellen Woche intensiv gearbeitet hat. Zwar kann das Team immer noch nicht in Bestbesetzung antreten, hat aber einige Optionen im Kader und konnte sich angesichts der frischen Eindrücke vom Gegner besser vorbereiten. Ein Sieg wäre wichtig, denn dadurch hätte man die Serie verkürzt, den Einzug ins Viertelfinale sichergestellt und eine zusätzliche Woche gewonnen zur Vorbereitung auf den nächsten Gegner. Sicher darf man sich wie bewiesen auch mit Heimvorteil nicht fühlen, aber Coach Amci Terzic appelliert an das Selbstbewusstsein im Team: „Sollte der Gegner nicht um Klassen besser auftreten als am letzten Sonntag werden wir keine Wunder vollbringen müssen. Wir dürfen aber auch nicht leichtsinnig sein. Wenn das Team Ruhe bewahrt, selbstbewusst und mit Siegeswille sein Spiel durchzieht, dann haben wir eine sehr gute Chance die Serie dieses Wochenende zu beenden.“

Sprungball ist am Sonntag um 13:30 Uhr in der Adam-Danz-Halle. Ein Interessantes Duell im leistungsorientierten Jugendbasketball, eine schlechte Wettervorhersage, nicht Anständiges im Fernsehen, kein verkaufsoffener Sonntag -viele gute Gründe sich am Sonntag auf den Weg zu machen nach Weiterstadt, ein spannendes Basketballspiel zu sehen und das Team Südhessen zu unterstützen.

 

PM: SG Weiterstadt

14.03.2019|
Advertisements
×