Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Südhessen: Rehabilitierung gelungen!

Eine unrühmliche Niederlage musste das Team Südhessen vor gerade mal drei Wochen bei den Regnitztal Baskets hinnehmen. Am vergangenen Samstag konnte man sich jedoch rehabilitieren. Mit 96:85 Punkten (Halbzeit 60:49) gewinnen die Südhessen als Gastgeber das zweite Hauptrundenspiel gegen den Nachwuchs der Brose Baskets Bamberg.

Im beim Kooperationspartner Hanau White Wings ausgetragenen Heimspiel konnten die Südhessen fast durchgängig überzeugen. Vor allem bei der Trefferquote hatten die Gastgeber einen guten Tag, aber auch in der Defense zeigte man sich deutlich besser eingestellt, vor allem gegen die bekannten Topscorer der Baskets.

Nur der Start der Begegnung verlief zunächst nicht optimal. Bis zur Mitte des ersten Viertels sah es im Gegenteil nach einer Wiederholung des Hinspiels aus. Sichtlich nervös und viel zu zurückhaltend lies man sich von Regnitztal förmlich überrennen, vor allem in eins gegen eins Situationen wurden die Südhessen immer wieder geschlagen. Ab der 6. Spielminute wurde es aber zunehmend besser, das Selbstvertrauen kam zurück und man holte sukzessive auf. Der entscheidende Umschwung gelang dann ab der 14. Spielminute. Ein 12:0 Lauf brachte die Südhessen endgültig in Führung und den Gegner aus dem Konzept. Denn in dieser Phase überzeugten die Gastgeber durch schnellen, offensiven Basketball und konsequente Defense in der Regnitztal sich immer wieder festrannte.

Ähnlich deutlich für die Südhessen verlief das dritte Viertel. Im Vergleich zum Hinspiel machten beide Teams einen genau umgekehrten Eindruck wie im Bamberger Trainingscenter Hauptsmoor. Südhessen sehr dominant und selbstsicher, die Gäste verunsichert und zögerlich. Kurz vor der letzten Pause führte Südhessen so mit 19 Punkten, der Sieg schien sicher. Eventuell etwas zu sicher, denn Regnitztal zeigte sich kämpferisch und konnte Sekunden vor Schluss nochmal um fünf Punkte verkürzen. Und auch mit Beginn des letzten Spielabschnittes erhöhten die Gäste das Tempo, innerhalb von drei Minuten reduzierten sie die Führung der Gastgeber auf einholbare 7 Punkte. Diese Mal bewiesen die südhessischen Löwen aber Nerven. Angetrieben durch einen unermüdlichen Tomass Timbars erzeugte man wieder mehr Druck, erspielte sich die zweistellige Führung zurück und gewinnt am Ende verdient mit 11 Punkten Vorsprung.

Ein guter Tag für Hessen, denn auch im anschließenden wichtigen Abstiegsduell der Hanau White Wings gegen die Baunach Young Pikes konnten sich die Gastgeber mehr als deutlich durchsetzen. Unterstützt wurden Sie dabei natürlich auch durch das Team Südhessen und dessen Fans, welche sich somit über zwei interessante Begegnungen und den eigenen Erfolg freuen konnte. Genau wie Couch Amci Terzic: „Ich gratuliere dem Team zu diesem Sieg, denn beim Hinspiel hatten wir uns deutlich unter Wert verkauft, das konnten wir heute richtigstellen. Mindestens ebenso wie über die Punkte freue ich mich aber über den Auftritt und die Einstellung der Spieler. Sowohl nach der schwachen Anfangsphase als auch nach der Aufholjagd der Baskets im letzten Viertel haben wir Nervenstärke, Selbstvertrauen und Kampfgeist gezeigt, so stell ich mir mein Team vor.“

Für das Team Südhessen spielten: Carl Chromik , Lucas Deetjen (14), Marko Dordevic (28/ 1 Dreier), Yannis Gießelbach (2), Tom Metzelthin (6/1), Leander Müller (11/1), Noel Onuk (5/1), Tomass Timbars (19/1), Clement Veysset (9), Philipp Widuch, Tim Witte (2).

 

PM: SG Weiterstadt

18.02.2019|
Advertisements
×