Ein Gastspiel in Frankfurt stand diese Woche auf dem Programm für den NBBL-Kader des Team Südhessen. Mit einer 70:58 Punkte Niederlage (Halbzeit 34:30) im Gepäck kehrte das Team Südhessen vom Derby zurück. Die harte, aber stets faire Partie, von den Schiedsrichtern gut geleitet, war dabei zum Bedauern von Coach Dönges ein Spiegelbild vom Hinspiel.

Das erste Viertel ging mit 22:18 an die Spielgemeinschaft von Eintracht Frankfurt und den Fraport Sylinern , Viertel 2 war von beiden Seiten durch starke Defense geprägt und endete 12:12. Mit einem Rückstand von vier Punkten ging es dann in die Kabine (30:34). „Zur Halbzeit war die Partie ausgeglichen, auch wenn uns der Start nicht ganz geglückt ist. Ich habe das Team dann mehrfach vor dem Beginn des 3. Viertels gewarnt. Aber es ging in die Hose.“, so ein frustrierter Coach.

Frankfurt, die sicherheitshalber auf den BBL-Center Richardson (19 Punkte, 17 Rebounds) zurückgegriffen hatten, erhöhten in Viertel 3 den Druck und dieser zeigte Wirkung. Mit 5:25 ging dieser Abschnitt an die Bankenstädter, eine Vorentscheidung. Trotz des großen Rückstands gaben die Mannen um Yannis Gießelbach aber nicht auf. Im letzten Viertel wollte die Truppe zeigen, was sie kann und sich nicht unter Wert verkaufen. Das gelang mit 23:11 für das Team Südhessen, aber der Vorsprung für Frankfurt aus Viertel 3 war zu hoch, das Spiel ging mit 70:58 verloren

Dönges ergänzt zum weiteren Spiel: „Schade, da war etwas mehr drin und wir hätten das Spiel länger ausgeglichen gestalten müssen.  Wir haben uns das Leben in Viertel 3 selbst schwer gemacht. Die Ballverluste waren durch unkonzentriertes Verhalten einfach zu viel, daran müssen wir unbedingt arbeiten.“

In Frankfurt spielten: Niklas Kitchens (18/3 Dreier), Kaleb McKenzie (12), Leander Müller (8/2), Tobias Holbach (6), Lucas Deetjen (5), Tom Rothermel (5), Yannis Gießelbach (2), Ben Kirchner (2), Mateja Basic, Paul Zaschel.

 

PM: SG Weiterstadt