Ein Pflichttermin für alle Fans des männlichen Nachwuchsbasketball: sowohl die u16 als auch die u19 Bundesligamannschaften des Team Südhessen bestreiten am kommenden Sonntag ein Heimspiel in der Weiterstädter Adam-Danz-Halle. Los geht es um 11:00 Uhr in der JBBL mit der Begegnung Team Südhessen gegen Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners, unmittelbar im Anschluß folgt um 13:30 Uhr das Spiel der NBBL gegen das Team Bonn/Rhöndorf.

Mehr Spannung verspricht unter Umständen das Spiel in der JBBL. Zu Gast ist mit der Spielgemeinschaft Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners ein unmittelbarer Nachbar, und Lokalderbys sind immer etwas Besonderes. Frankfurt ist in der Hauptrunde bisher ungeschlagen, was auch dem Anspruch des Nachwuchsprogramms der Frapor Skyliners gerecht wird. Die Vorrunde der aktuellen Saison absolvierte man schon erfolgreich, die damalige Begegnung gegen das Team Südhessen konnte das Team aus der Mainmetropole mit 9 Punkten gewinnen. Hauptverantwortliche für die dem Erfolg zugrunde liegenden Punkte sind Joshua Bonga und Jamaal Phatty mit bisher jeweils deutlich dreistelligem Punkteergebnis.

Schaut man auf die Statistik in der JBBL ist der Abstand zum Team Südhessen aber nicht allzu groß. Einen Sieg mehr in der Vorrunde, einen Sieg mehr in der Hauptrunde, es liegen wohl keine Welten zwischen dem spielerischen Niveau der beiden Teams. Also könnte es spannend werden, eine Prognose fällt schwer, auch wenn Frankfurt leicht favorisiert scheint. Die Gastgeber haben am vergangenen Wochenende gegen Heidelberg gezeigt das sie auch in knappen Begegnungen die Nerven behalten, und wie schon erwähnt – in Lokalderbys ist der Ehrgeiz besonders groß, allerdings gilt das für beide Seiten

In der NBBL Begegnung geht es möglicherweise nicht ganz so ehrgeizig zu, für beide Teams ändert sich durch diese Spiel nichts mehr am Ergebnis der Hauptrunde. Das Team Südhessen spielt ab dem 9. Februar in der Aufstiegsrunde weiter, für das Team Bonn/Rhöndorf startet zeitgleich die Abstiegsrunde. Trotzdem könnte es interessant werden, mit Bonn ist in der NBBL ebenfalls ein Nachwuchsprogramm eines Erstligisten, der Telekom Baskets zu Gast. Im Hinspiel hatten die Südhessen dann auch einen schweren Start, konnten aber im Spielverlauf den 12 Punkte Rückstand aus dem ersten Viertel egalisieren und mit zweistelliger Punktedifferenz gewinnen. Obwohl das Ergebnis am kommenden Wochenende nicht wirklich relevant ist, für beide Coaches gibt es nichts zu verschenken. Der Bonner Headcoach Philipp Stachula hat bereits am vergangenen Wochenende bei der Niederlage gegen die RheinStars Köln gezeigt das er auch die aktuellen Spiele sehr ernst nimmt. Und wer den Südhessen-Coach Matthias Dönges kennt weiss, daß er auch in der aktuellen Situation keine Kompromisse machen wird bei seinen Erwartungen.

 

PM: SG Weiterstadt