Am kommenden Sonntag steht für die Spielgemeinschaft SEK das zweite Spiel in der Jugendbasketballbundesliga JBBL auf dem Programm. In Karlsruhe soll gegen die LIONS der zweite Sieg erarbeitet werden. Dabei ist die JBBL eine der wenigen Jugend-Basketball-Ligen in der Region, die den Spielbetrieb aktuell nicht ruhen lässt.

Mit einem Fokus auf die Defense geht eine weitere, weitgehend ungestörte Trainingswoche für das JBBL-Team der SG SEK zu Ende. Am Sonntag wartet beim Auswärtsspiel bei den Karlsruhe LIONS die zweite Bewährungsprobe auf die U16 Jungs von Brian Wenzel: „Wir haben nach unserem Sieg gegen Crailsheim unter der Woche viel aufgearbeitet. Wir sind zwar zuversichtlich und voller Selbstvertrauen, müssen uns aber eingestehen, dass wir uns steigern müssen“, so der Coach. 

Dabei geht es Wenzel nicht um den kurzfristigen Erfolg, sondern um die kontinuierliche Entwicklung: „Gerade in diesen turbulenten Zeiten wo wir nicht wissen, wann da nächste Spiel stattfindet müssen wir unsere Motivation und Ziele neu definieren.“ Diesen Weg beschreitet das Trainerteam gemeinsam mit den Youngsters ganz bewusst und setzt so auch einen wichtigen Impuls zur Persönlichkeitsentwicklung der 14 und 15-Jährigen. Die Ergebnisse dieser Arbeit gilt es in Karlsruhe zu präsentieren. Eine Standortbestimmung erscheint schwer, da es für den LIONS-Nachwuchs das erste Saisonspiel ist. In der von Corona-Absagen arg gebeutelten Gruppe 7 wurden bei den Badenern bislang alle drei Spiele abgesagt. Nach aktuellem Stand soll das Spiel am Sonntag um 13:00 Uhr im Friedrich-List-Gymnasium stattfinden.

Im Gegensatz zur JBBL, die bundesweit ausgetragen wird, ruht in den anderen Basketball-Ligen der Region dagegen weitgehend der Ball. Die Spiele der Oberligateams der SG SEK von U14 bis U16 sind für das bevorstehende Wochenende komplett abgesagt worden.

 

PM: SG S.E.K.