Mit einem 48:67-Sieg in Karlsruhe feiert das JBBL-Team der Spielgemeinschaft SEK den zweiten Erfolg und bleibt ungeschlagen.

Tabellenführer der Gruppe 7 – nach zwei Siegen in der noch jungen JBBL-Saison grüßt das Basketballnachwuchsteam von bislang noch ungewohnter Stelle. Gleichwohl ist die Tabellenposition auch Ausdruck der verfahrenen Situation, in der sich diese JBBL-Gruppe befindet. Von geplanten 12 Partien fanden gerade mal drei Spiele statt. Drei Teams, Ulm, Ludwigsburg und Ehingen, konnten aufgrund von coronabedingten Spielabsagen noch gar nicht in den Ligabetrieb einsteigen.

Ist der Tabellenstand daher ein Muster ohne Wert? Ganz so einfach möchte Headcoach Wenzel dann doch nicht das Licht seiner Spieler unter den Scheffel stellen. Zwar stehen die großen Herausforderungen für seine Spieler sicherlich noch bevor, aber ein Aufwärtstrend ist klar erkennbar. Das Spiel in Karlsruhe war trotz des schlussendlich klaren Sieges kein Selbstläufer. Die Lions, die mit einem jungen Team am Start sind, begannen besser und entschieden das erste Viertel mit 16:13 für sich. „Karlsruhe ist ein sehr physisch spielendes Team und hat uns damit das Leben schwer gemacht“, so Wenzel in seiner Analyse, der jedoch auch ansehen musste, wie seine Jungs zu Beginn auch unbedrängt viele Fehler machten und reihenweise einfache Korbleger danebenlegten. Auch die Foulbelastung der Starting Five-Spieler stieg schnell bedrohlich an.

Dennoch kamen die Gäste aus Schwaben ab dem zweiten Viertel besser ins Spiel. Die Defensive– die Basis für den Sieg – bekam sogar ein Sonderlob vom Coach: „Wenn du im Schnitt nur 12 Punkte pro Viertel zulässt, dann spricht das einfach für eine gute Abwehrarbeit.“ 

Der Sieg wurde jedoch erst im letzten Viertel endgültig zementiert, als die SEK-ler mit einem 8:0-Run zum Zwischenstand von 46:62 keinen Zweifel daran gelassen haben, dass sie die beiden Punkte mit aus Karlsruhe mitnehmen möchten. Schlussendlich ein versöhnliches Ende für der Spielgemeinschaft vor allem vor dem Hintergrund, dass Wenzel allen Spielern Einsatzzeit geben konnte.

Das nächste Spiel der SEK ist für den 1.11. um 13:00 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte geplant.

PSK Karlsruhe Lions gegen Spielgemeinschaft SEK 48:67 (16:13, 26:31, 40:47)

König, Leo 7, Volz, David, 7, Scott, Tyler 2, Negga, Thomas 1, Jackson, Tyler 7, Sziede, Luis 9, Failenschmid Nil 2, Silvestru, Luan, Mounier, Alois 11, Seggio, Giuseppe 12, Paqarada, Edolind 9, Cal, Furkan

 

PM: SG S.E.K.