Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

„Seit Wochen auf diesen Tag gewartet”

Ob es diesen besonderen Motivationsschubs bedurft hätte, lässt sich im Nachhinein nicht mehr feststellen, aber fest steht: Sowohl vor der Bekanntgabe, dass das TOP4 in Ulm stattfinden würde, als auch erst recht danach blieb die ratiopharm akademie ulm in dieser JBBL-Saison ungeschlagen – das hat außer den Ulmern nur noch der TuS Lichterfelde, ein weiterer TOP4-Teilnehmer, geschafft. Apropos TuSLi: Der Topfavorit auf den JBBL-Titel ist der Halbfinalgegner der akademie. Headcoach Zoltan Nagy fiebert dem Duell mit der Berliner Talentschmiede schon entgegen: „Wir haben seit Wochen auf die Begegnung mit Lichterfelde gewartet. Wenn wir Meister werden wollen, müssen wir sie schlagen – ob jetzt im Halbfinale oder in einem späteren Endspiel“, so der Ulmer U16-Coach. Nagy selbst hat schon einmal TOP4-Luft geschnuppert: Mit dem TSV Nördlingen gelang ihm 2012 der Sprung in die Endrunde. Nun greift er mit einem rundweg ausgeglichenen Kader nach der JBBL-Krone. Abgesehen von den beiden Topscorern, Tim Köpple und Mate Fazekas, steht kein Spieler länger als 24 Minuten pro Spiel auf dem Parkett, sieben Spieler erzielen mindestens 5 PpS. Unter besonderer Beobachtung gegnerischer Abwehrreihen steht das Duo Köpple / Fazekas. Mit 21,1 beziehungsweise 19,5 PpS schultern sie die größte offensive Last bei den jungen „Spatzen“. Point Guard Köpple entpuppt sich mit seinen knapp acht Rebounds und vier Assists pro Spiel als waschechter Allrounder, Nagys Landsmann Fazekas, 2,08 Meter groß, räumt dagegen unter den Brettern auf (13,7 Rebounds pro Spiel). Sein Duell gegen Lichterfeldes Big Man Hendrik Drescher dürfte eines der Highlights dieser Halbfinal-Partie werden.

Mit zehn Siegen in zehn Spielen dominierte die ratiopharm akademie die Vorrunden. Durchschnittlich gewannen die Nagy-Schützlinge diese Partien mit einer Differenz von 23 Punkten. In der Hauptrunde bedeuteten dann auch Ludwigsburg, Tübingen und die Junior Baskets Rhein Neckar keine Gefahr, in den Playoffs wurden dann die BBA Giessen Mittelhessen und der TSV Bayer Leverkusen mit jeweils 2:0 „gesweept“.

Dass ausgerechnet der TuS Lichterfelde zwischen Ulm und dem Endspiel steht, nimmt auch Artur Kolodziejski, Sportlicher Leiter der ratiopharm akademie, als willkommene sportliche Herausforderung: „Lichterfelde und Breitengüßbach, der Halbfinalgegner unserer NBBL, sind die Übermannschaften ihrer Spielklassen. Wir freuen uns sehr auf diese Spiele. Das sind die schwerstmöglichen Gegner, insofern geht es schon im Halbfinale um alles“, sagt Kolodziejski, der weiß: „Für beide Teams muss natürlich alles perfekt laufen, aber wir wollen ins Finale.“

Die Team-Stats:

Stats-JBBL-ULM

18.05.2016|
Advertisements
×