Einen gelungenen Jahresauftakt konnten die Rhein Neckar Metropolitans in der Jugend-Basketballbundesliga JBBL verbuchen. Im Heimspiel gegen den ASC Theresianum Mainz gelang ein umkämpfter 63:53-Sieg, mit dem das Kooperationsteam der BG Viernheim/Weinheim und SG Mannheim seinen Mittelfeldplatz in der Relegationsgruppe 3 festigen konnte.

In der Mannheimer GBG-Halle gingen die Hauherren von Beginn an konzentriert zu Werke und erspielten sich im ersten Viertel eine 16:7-Führung. Dann jedoch riss der Faden und die Mainzer kamen bis zum Ende des ersten Viertels auf 18:15 heran. Auch im zweiten Viertel hatten die Metropolitans auf beiden Seiten weiter Schwierigkeiten zu ihrer gewohnten Spielweise zu finden. Der robusten Gangart ihrer Kontrahenten hatten sie zu wenig entgegen zu setzen und konnten froh sein, noch mit einer knappen Führung von 30:27 in die Pause gehen zu können.

In der zweiten Halbzeit legte das Team von Headcoach Ali Kocak dann aber den Schalter um. Top-Scorer Koray Kocak (22 Punkte) fand nun öfter den Weg zum erfolgreichen Abschluss und Tim Heineke schwang sich mit 13 Punkten und drei erfolgreichen Dreipunktwürfen zu einer Bestleistung in seiner JBBL-Karriere auf. So stieg der Vorsprung langsam aber stetig auf 48:39 (30. Minute) an und auch im Schlussviertel ließen die Metropolitans nichts mehr anbrennen sondern verwalteten den Vorsprung sicher zum 63:53-Endstand. „Das war eher ein Sieg der Kategorie „Arbeitssieg“, spielerisch war da noch viel Luft nach oben“, ordnete Coach Kocak den Sieg nach der Schlusssirene ein. „Wenn wir nächste Woche in Würzburg etwas Zählbares mitnehmen wollen, müssen sich die Jungs noch gehörig steigern. Aber heute zählt erst einmal nur der Sieg, der unseren Tabellenplatz festigt.“, so Kocak weiter. Am Sonntag wartet dann mit der S.Oliver Würzburg Akademie der Tabellenzweite auf die Metropolitans.

Es spielten: Koray Kocak (22 Punkte / 3 Dreier), Tim Heineke (13 /3), Emilian Fauth (8), Raphael Zeh (8), Linus Soltau (4), Niklas Schiewe (4), Valentine Chinamere (4), Axel Eckert, Maximilian Gumbinger, Philip Handel, Diego Kirse, Paul Pflug.

 

Bildunterschrift: Tim Heineke (am Ball) war mit seiner Saison-Bestleistung von 13 Punkten ein wichtiger Faktor beim 63:53-Sieg der Rhein Neckar Metropolitans gegen den ASC Theresianum Mainz.

PM: Rhein-Neckar Metropolitans