Die letzen Startplätze für die NBBL- und JBBL-Saison 2022/23 sind vergeben! Die letzten drei Tickets – eins in der NBBL, zwei in der JBBL – wurden am Wochenende im Rahmen der zweiten Qualifikationsrunde vergeben.

In Köln stieg das Qualifikationsturnier in der U19-Liga. Neben Ausrichter RheinStars waren die Schick-Group White Wings Hanau und die PS Karlsruhe LIONS dabei. Im ersten Spiel des Tages unterlagen die Kölner Hanau knapp mit 82:86. Die White Wings mussten dagegen im zweiten Spiel eine 76:85-Niederlage gegen Karlsruhe einstecken. So fiel die Entscheidung im letzten Spiel des Tages, und hier hatten die RheinStars gegen die LIONS deutlich mit 76:57 die Nase vorn. Der klare Sieg bescherte den Domstädtern letztendlich die NBBL-Qualifikation, denn alle Teams waren am Ende mit je 1/1 punktgleich, weswegen die bessere Korbdifferenz den Ausschlag für die RheinStars gab. Köln, vergangene Saison sportlicher Absteiger aus der NBBL, wird kommende Saison somit wieder in der Hauptrunde B an den Start gehen, Hanau und Karlsruhe sind nicht dabei.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

 

JBBL: Rendsburg und Hagen lösen das JBBL-Ticket

In der JBBL kämpften in der zweiten Qualifikationsrunde acht Teams in zwei Gruppen um die letzten zwei vakanten Startplätze für kommende Saison, die zwei Gruppensieger qualifizieren sich für die nächste JBBL-Spielzeit. In Rendsburg spielten Gasgeber Junior Twisters gegen die Bergisch Westfälische Basketball Akademie, die NBW Academy und die Hamburg Tigers. Nach zwei intensiven Turniertagen setzte sich am Ende die Rendsburger souverän durch, die alle drei Spiele siegreich gestalten konnten. Gegen die NBW Academy gab es zum Auftakt einen knappen 70:69-Sieg, gegen die Bergisch Westfälische Basketball Akademie folgte ein deutlicheres 74:59. Im letzten Spiel siegten die Twisters gegen Hamburg überlegen mit 84:58. Hamburg wurde Turnierzweiter mit einer Bilanz von 2/1; die beiden Siege gegen NBW (54:52) und die Akademie (73:65) reichten am Ende nicht. Die Bergisch-Westfälischen wurden Dritter (1/2), die NBW verlor alle ihre Spiele (0/3).

Das zweite Turnier fand in München statt, wo neben Ausrichter TSV München-Ost die Young Panthers Villingen-Schwenningen, Phoenix Hagen und die Metropol Rookies Ruhr am Start waren. Mit einer Korbdifferenz von 35 Punkten pro Spiel qualifizierte sich hier Phoenix Hagen ganz souverän für die kommende JBBL-Saison. Die Hagener schlugen Willingen-Schwenningen 117:69, Metropol mit 86:54 und München mit 95:69. Zweiter wurden die Gastgeber, die die Rookies mit 60:56 und Schwenningen mit 70:43 bezwangen. Den dritten Platz belegten die Metropoler, die die jungen Panthers mit 77:68 schlugen; letztere gingen an zwei Turniertagen leer aus.

Alle Ergebnisse und die Tabelle von Gruppe E und F auf einen Blick

 

Bildunterschrift: Die Schick-Group White Wings (weiße Trikots) konnten sich nicht für die kommende NBBL-Saison qualifizieren.

Foto (Archiv): White Wings

 

PM: NBBL gGmbH / JF