Zusammen 74 Punkte machten David Röll, Torge Buthmann und Luca Ladjyn am Sonntag in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19). Doch das Trio war zu wenig, um bei den Hamburg Towers einen Auswärtssieg zu landen. Denn schon wieder wurde den YOUNG RASTA DRAGONS ihre Rebound-Schwäche zum Verhängnis.

81:87 hieß es nach 40 Minuten in der edel-optics.de-Arena, es war die neunte Niederlage der YOUNG RASTA DRAGONS in dieser Saison. Mit zehn getroffenen Dreiern, noch überschaubaren 19 Ballverlusten und elf Steals sowie einer Freiwurfquote von 84% (21/25) hatte das Team von Head Coach Patrick Flomo auch in vielen Dingen gut agiert. Doch: Das Rebound-Duell war mit 34:57 einmal mehr deutlich verloren gegangen, den Hamburg Towers hatte man 21 (!) Offensiv-Rebounds erlaubt.

Über nahezu die gesamte Spielzeit gelangen beiden Teams stets Läufe, die Partie kam einer Achterbahnfahrt gleich. Gleich zum Start kassierten die Gäste ein 0:7, konterten mit einem 6:0 zum 12:12-Ausgleich. Zu Beginn des 2. Viertels setzten sich die Hamburger dann mit einem 8:0-Lauf ab auf 29:18 und hielten diesen zweistelligen Vorsprung bis zur Halbzeitpause – 44:33. Diesen Rückstand vermochte das Flomo-Team nach dem Seitenwechsel mit einem 7:0-Lauf zu halbieren (51:56).

Aber erneut wendete sich das Blatt, die Hamburg Towers legten bis zum Viertelende einen 11:1-Lauf aufs Parkett und gingen mit 15 Punkten Vorsprung in den Schlussabschnitt – 67:52. Doch die Vorentscheidung war noch nicht gefallen. Die YOUNG RASTA DRAGONS kämpften sich zurück ins Spiel, David Röll machte ein Dutzend Zähler im Schlussabschnitt und die Gäste verkürzten mit einem 9:0-Lauf auf 79:81. Doch ein Comeback-Sieg sollte nicht mehr zustande kommen.

Die Hanseaten hatten mit 12/31 von Downtown noch besser getroffen als die YOUNG RASTA DRAGONS und blockten gleich sechs Würfe. Sechs Hamburg Towers machten acht oder mehr Punkte, Moritz Kröger (10 Punkte & 10 Rebounds) gelang ein Double-Double, während Fabien Kondo (8 Punkte & 12 Rebounds) und Semjon Weilguny (18 Punkte & 8 Assists) ein solches nur knapp verpassten.

Bei noch drei verbleibenden Partien in der Hauptrundengruppe A-Nord müssen die YOUNG RASTA DRAGONS noch immer fünf Punkte auf Science City Jena aufholen. Heißt: Jedes kommende Spiel der Flomo-Mannschaft ist ein Endspiel um den Klassenerhalt. Das erste „Finale“ steigt am Sonntag in der Artland-Arena, zu Gast sind dann die AB Baskets (5., 5-6).

U 19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga NBBL – Saison 2019/20 – 11. Spieltag

Hamburg Towers – YOUNG RASTA DRAGONS 87:81 (20:15 / 24:18 / 23:19 / 20:29)

HH: Ibrahim Jabby (1 Punkt), Semjon Weilguny (18/8 Assists), Ole Schrader (6), Kenned Vietz (10), Finn Mohl (3), Linus Hoffmann (20/8 Rebounds), Nikola Sredojevic (9/8 Rebounds), Moritz Kröger (10/10 Rebounds), Alonzo Bakija (2), Fabien Kondo (8/12 Rebounds/4 Steals) und Aleksa Perovic.

YRD: Moritz Dresing (2 Punkte), Marvin Caspar Moeller (3), Jonny Willen, Torge Buthmann (25/4 Steals), David Röll (27), Raul Westerhaus, Aric Wessner, Max Christiansen, Luca Ladjyn (22/15 Rebounds), Mathis Elbers und Mattis Sovinec (2).

Nächstes Spiel: Am Sonntag (23.2.) um 14 Uhr gegen die AB Baskets (Artland-Arena) – Eintritt frei!

 

PM: SC RASTA Vechta