Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück / Vechta: Spiel und Platz zwei verloren

In der Jugend Basketball Bundesliga (U16) haben die YOUNG RASTA DRAGONS das Spitzenspiel gegen Tabellenführer UBC/SCM Baskets Münsterland verloren. Vor 200 Zuschauern im RASTA Dome unterlag das Team von Head Coach Hanno Stein dem Regionalrivalen mit 56:77 (28:27) und musste durch die dritte Niederlage auch Platz 2 in der Hauptrundengruppe 1 an die punktgleichen Piraten Hamburg abgeben.

„Spitzenreiter, Spitzenreiter!“, schallte es von der Tribüne, gerade hatten sich die Münsterländer dem Angriff des Verfolgers erfolgreich erwehrt. Und während das Team von Trainerin Marsha Owusu Gyamfi auf dem easyCredit BBL-Parkett den Siegesreigen aufführte, schlichen die YOUNG RASTA DRAGONS wie die berühmten begossenen Pudel vom Parkett. Dabei hatte der Herausforderer einen Traumstart erwischt, führte in der 3. Minute mit 12:2. Anschließend ging es über 16:7 (5. Minute) und 21:14 (10. Minute) in die Viertelpause. „Wir sind mit ganz viel Energie rausgekommen, haben die gewollte aggressive, druckvolle Defense aufs Parkett bekommen und damit den besseren Start erwischt. So konnten wir die Anfangsminuten dann auch dominieren. Dann haben wir gegen eine tief absinkende Defense der Münsterländer es aber nicht geschafft, unseren Rhythmus zu behalten. Deshalb konnten wir unsere anfänglichen Vorteil im Eins-gegen-Eins nicht mehr so ausspielen und haben es verpasst, eine höhere Führung herauszuspielen“, bemängelte Head Coach Hanno Stein.

Tatsächlich geriet der Motor der YOUNG RASTA DRAGONS im zweiten Abschnitt praktisch gänzlich aus dem Takt. Nur sieben Punkte gelangen dem Kooperationsteam von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück in den zweiten zehn Minuten. Das reichte zwar gerade noch, um mit einem Vorsprung (28:27) in die Halbzeit zu gehen. Doch könnte der Tabellenzweite nach dem Seitenwechsel seinen Rhythmus nicht wiederfinden, die UBC/SCM Baskets Münsterland würden dies wohl gnadenlos ausnutzen. Genau so kam es dann auch.

Münsters Schulte machte zu Beginn der 2. Halbzeit fünf Punkte in Serie – 32:30 (22. Minute), die erste Führung der Gäste im RASTA Dome. Während sich die YOUNG RASTA DRAGONS in der Offense weiterhin extrem schwer taten, fiel bei den Münsterländern nun richtig viel rein. Das letzte mal dran am Ersten war das Stein-Team nach Noah Jänens Threeball zum 33:36 in der 24. Minute. Dann legte der UBC einen richtig guten lauf hin, baute den Vorsprung durch Schell in der 29. Minute bis auf 13 Punkte aus – 51:38. „Im 3. Viertel haben wir leider nicht mehr so druckvoll verteidigt, haben uns im Eins-gegen-Eins zu oft schlagen lassen und sind dann auch nicht in der Lage gewesen, in der Offensive stattzufinden. Dazu kam, dass der UBC in der Phase wirklich ein paar Big-Time-Shots getroffen und so einen Lauf hingelegt hat, der uns mental hat einknicken lassen, während deren Brust immer breiter wurde“, konstatierte Stein.

Als Jegor Cymbal zu Beginn des Schlussabschnittes den überhaupt erst vierten Dreier der YOUNG RASTA DRAGONS zum 43:53 (31. Minute) traf, brandete noch einmal Jubel auf und die heimischen Fans hofften auf ein Comeback ihrer Jungs. Doch Schell und Schmidt auf Seiten der Gäste machten entscheidende neun Punkte in Folge zum 61:43 – in der 34. Minute waren die YOUNG RASTA DRAGONS geschlagen. „Heute mussten wir gegen ein starkes Team aus Münster eine verdiente Niederlage einstecken. Es ist schade, dass wir da nicht noch einmal zurückkommen konnten. Aber man muss Münster auch zu einer sehr, sehr guten Leistung gratulieren. Wir müssen verstehen, dass auf JBBL-Niveau vieles auch Kopfsache ist. Man muss lernen, auch mal einen 0:10-Lauf wegzustecken“, so Hanno Stein.

Am Ende stand mit dem 56:77 nicht nur eine deutliche Heimniederlage sondern auch der Verlust des zweiten Tabellenplatzes in der Hauptrundengruppe 1 zu Buche. Den haben nun die Piraten Hamburg inne, welche am Sonntag (12 Uhr) nächster Gegner der YOUNG RASTA DRAGONS sind. „Wir müssen verinnerlichen, dass wir in der Offense den Ball besser bewegen müssen. Wir brauchen da mehr Rhythmus, um in solchen Spitzenspielen eine Siegchance zu haben – nur gute Defense reicht da nicht“ , weiß Hanno Stein.

U 16 – Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) – Saison 2018/19 – Hauptrunde – 8. Spieltag

YOUNG RASTA DRAGONS – UBC/SCM Baskets Münsterland 56:77 (21:16 / 7:11 / 12:14 / 16:26)

YRD: Lindt, Peleda (6 Punkte), Onyejiaka (21), Kalu (2), Reumann (2), Aidenojie, Jänen (13), Südbeck, Cymbal (9), Gappel, Bühner und Brockhoff (3)

UBC: Neuhaus (9 Punkte), Philipp (8), Konietzka (3), Glaudans, Brunnenberg (2), Möller (2), Gebehenne (1), Schulte (17), Schmidt (14), Ehrich, Schell (21).

 

PM: SC RASTA Vechta

11.02.2019|
Advertisements
×