Der MVP der Jugend Basketball Bundesliga (U16) ist zum zweiten Mal nach 2017 (Luc van Slooten) ein YOUNG RASTA DRAGON. Justin Onyejiaka wurde jetzt von den 56 Trainern der JBBL gewählt, ebenso ernannten die Coaches Hanno Stein zum Trainer des Jahres. Das Team der YOUNG RASTA DRAGONS war bereits Anfang Mai in einer Fan-Umfrage zur Mannschaft des Jahres gewählt worden, außerdem wurden dabei Kilian Brockhoff und Noah Jänen in die JBBL STARTING FIVE der Saison 2019/20 gewählt.

Justin Onyejiaka tritt mit seiner Wahl zum MVP in die Fußstapfen von unter anderem NBA-Profi Isaiah Hartenstein (2014) und dem deutschen Nationalspieler Ismet Akpinar (2011). Und dass die aktuelle Wahl das genau richtige Talent traf, machen Zahlen deutlich. Onyejiaka führte sein Team zu 17 Siegen in 17 Spielen, die YOUNG RASTA DRAGONS waren ein heißer Kandidat für das TOP4. 25.3 Punkte, 6.1 Rebounds sowie je 3.6 Assists und Steals verbuchte der am Samstag 16 Jahre alt werdende „Most Valuable Player“. „Dass Justin diese Auszeichnung verdient hat, steht außer Frage. Justin hat ein immenses Potential und konnte sein Talent in dieser Saison oftmals zeigen. Ich hoffe, dass er diesen Weg jetzt weitergeht und hart an sich arbeitet“,  so sein Trainer Hanno Stein.

Der Head Coach des Kooperationsteams von RASTA Vechta und dem TSV Quakenbrück selbst durfte sich aber nicht nur über den Award für seinen Schützling freuen. Stein wurde zum „Coach oft the year“ gewählt – angesichts der bereits erwähnten makellosen Bilanz ebenso wenig überraschend. „Natürlich freut mich, dass meine Trainerkollegen der Meinung sind, dass auch dieser Titel den YOUNG RASTA DRAGONS zuteil wird. Allerdings würde ich diesen sofort eintauschen, wenn wir doch noch die Chance gehabt hätten, die Saison zu Ende zu spielen. In so einem Moment kommt also noch einmal etwas Wehmut auf. Letztlich sind beide Auszeichnungen vor allem das Ergebnis unserer Arbeit bei den YOUNG RASTA DRAGONS. Alle Spieler und natürlich auch die Unterstützer im Hintergrund dürfen sich geehrt fühlen und ich danke dem SC RASTA Vechta und dem TSV Quakenbrück, dass sie dieses Projekt so sehr stützen!“, so Stein.

 

PM: SC RASTA Vechta