Einen am Ende sehr deutlichen 96:56-Auswärtssieg bei den Metropol YoungStars in Recklinghausen konnten am Sonntag die YOUNG RASTA DRAGONS feiern. Für das Team von Head Coach Hanno Stein war dies in der Jugend Basketball Bundesliga (U16) der vierte Sieg im vierten Hauptrundenspiel. Bester Scorer der Gäste war Justin Onyejiaka mit 20 Punkten, Emilijus Peleda gelang ein Double-Double (10 Punkte & 15 Rebounds).

Dabei war in Recklinghausen aller Anfang schwer. Nach der Weihnachtspause brauchten die YOUNG RASTA DRAGONS eine ganze Zeit, um sich auf ihre Stärken zu besinnen und das Spiel unter Kontrolle zu bringen. In der 7. Minute lag die Stein-Crew nach dem dritten Dreier der Gastgeber gar mit 9:20 hinten – Fehlstart perfekt.

„Wir haben zu Beginn viel falsch gemacht, überhaupt nicht umgesetzt, was wir wollten. Stattdessen haben wir versucht, das Tempo des Gegners mitzugehen und uns dadurch unserer Stärken beraubt. Das war wirklich ein unkluger Start“, ärgerte sich Hanno Stein. Nach einer Auszeit in der 8. Minute legten die YOUNG RASTA DRAGONS dann aber noch einen 11:2-Lauf bis zum Ende des 1. Viertels auf den Court – die Gäste waren angekommen.

Ab Mitte des 2. Viertels hatte der Favorit dann seinen Rhythmus gefunden und legte einen furiosen Zwischenspurt hin. Aus einem 26:26-Remis (14. Minute) machten die YOUNG RASTA DRAGONS ein 41:26 (18.). Aber: Gleich nach diesem 15:0-Lauf kassierten Steins Schützlinge einen 0:10-Lauf – es war zum Haare raufen. „Ja, es war teils schon reichlich chaotisch. Die YoungStars haben mit dem Mute der Verzweiflung gespielt und wir haben uns von ihrem Tempo und ihrer Quirligkeit beeindrucken lassen“, musste Stein anerkennen.

Nach dem Seitenwechsel wussten die YOUNG RASTA DRAGONS dann die richtigen Knöpfe zu drücken – und zwar durchgängig. Mit einem 14:4-Lauf zum Start des 3. Viertels sorgten sie für klare Verhältnisse, zogen auf 66:38 davon (27.). Einen Durchhänger im Spiel der Niedersachsen gab es nun nicht mehr, die 2. Halbzeit wurde mit 48:22 gewonnen. „Als wir zu unserem Basketball gefunden hatten, wurde es schließlich noch deutlich – aber nicht mehr als ein Pflichtsieg. Wie gesagt, das 1. Viertel und die da kassierten 22 Punkte haben mir gar nicht geschmeckt. Wir müssen es noch besser verstehen, ein Spiel auch zu kontrollieren, wenn der Gegner es uns schwer macht. Es kommt nun einmal auf jeden Angriff an, wir müssen die Rebounds sowie das Tempo kontrollieren und in der Defense zupacken“, gibt Stein die Themen für die kommenden Einheiten vor.

U16 – Jugend Basketball Bundesliga JBBL – Saison 2019/20 – Hauptrunde – 4. Spieltag

Metropol YoungStars – YOUNG RASTA DRAGONS 56:96 (22:20 / 12:28 / 10:27 / 12:21)

MYS: Altekruse (11 Punkte/5 Rebounds), Dyczmons (9/5 Rebounds), Schmelzer (8), Landwehr (8), Ludwig (6), Ibraimov (5), Gröne (4/5 Rebounds), Muini (2), Okah (2), Humm (1), Petronic und Mager.

YRD: Justin Onyejiaka (20 Punkte/3 Assists), Noah Jänen (17/8 Rebounds), Kilian Brockhoff (15/7 Rebounds/3 Steals), Martin Kalu (11/8 Rebounds), Emilijus Peleda (10/15 Rebounds), Tim-Felix Bühren (8), Darren Aidenojie (6), Lasse Dresing (4), Johann Grünloh (3), Karl Bühner (2) und Julian Lindt.

 

PM: SC RASTA Vechta