Mit einer noch mehr als dominierend zu bezeichnenden Vorstellung bei den Baltic Sea Lions in Rendsburg sind die YOUNG RASTA DRAGONS in der Jugend Basketball Bundesliga (U16) ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Bei den Schleswig-Holsteinern gewann das Team von Head Coach Hanno Stein mit 128:43 /58:16) und stellte den Trainer damit vollends zufrieden.

Der Sieg im Herzen des nördlichsten Bundeslandes war bereits der achte im achten Saisonspiel. Und einer von der Sorte, die als bemerkenswert herausgestellt werden dürfen. Mit Justin Onyejiaka (29 Punkte), Emilijus Peleda (26) und Jegor Cymbal (20) sowie Kilian Brockhoff (16) und Martin Kalu (15) kamen gleich fünf Spieler auf mindestens 15 Punkte.  Außerdem holten die YOUNG RASTA DRAGONS als aggressives Kollektiv 35 Steals und zwangen die Schleswig-Holsteiner zu 57 Ballverlusten – überragend. „Wonach wir seit Wochen streben, dass wir einmal über 40 Minuten mit hoher Intensität füreinander und miteinander spielen, haben wir heute erreicht. Darüber können wir uns freuen und für den Moment auch ein wenig stolz sein“, so ein sehr zufriedener Hanno Stein.

Die YOUNG RASTA DRAGONS setzten sich in Rendsburg umgehend ab, führten 11:2. Während die Baltic Sea Lions vom Jump weg auf verlorenem Posten standen, spielten sich die Gäste in einen Rausch und lieferten ein Offensiv-Feuerwerk gepaart mit sehr erfolgreicher Defense ab. Nach 30 Minuten hatte das Stein-Team erst 24 Punkte kassiert, selber bereits 92 kassiert. Von den zwölf eingesetzten Talenten kamen elf zu Punkten, keines spielte weniger als 5:39 Minuten.

Am Sonntag erwartet die YOUNG RASTA DRAGONS dann wohl eine wesentlich schwerer Aufgabe ins Haus. Im RASTA Dome empfängt der Tabellenführer die PHOENIX Hagen Youngsters. Bei denen hatten Steins Schützlinge in der Vorrunde schon einmal gespielt, nach Verlängerung mit 96:86 gewonnen. „Nach dem Sieg in Rendsburg dürfen wir uns natürlich nicht darauf ausruhen oder gar selbstzufrieden werden – sonst kommt der Schlendrian“, mahnt der Head Coach.

U16 – Jugend Basketball Bundesliga JBBL – Saison 2019/20 – Hauptrunde – 2. Spieltag

Baltic Sea Lions – YOUNG RASTA DRAGONS 43:128 (7:25 / 9:33 / 8:34 / 19:36)

BSL: Lönne (24 Punkte), Pavljak (17), Nowak (13/9 Rebounds), Philipp (10/5 Assists), Zajic (9), Orthen (7/3 Steals), Iloanya (4), Trettin (2), Mingaz, Opitz und Maida.

YRD: Emilijus Peleda (18 Punkte/12 Rebounds), Jegor Cymbal (18), Kilian Brockhoff (18/16/4 Blocks), Justin Onyejiaka (14/9 Rebounds/5 Assists/4 Steals), Darren Aidenojie (11/4 Steals), Noah Jänen (6), Karl Bühner (6), Martin Kalu (5), Julian Lindt, Johann Grünloh, Daniel Kinsfater (DNP) und Tim-Felix Bühren (DNP).

Nächstes Spiel der YOUNG RASTA DRAGONS: Sonntag, um 12.30 Uhr gegen die PHOENIX Hagen Youngsters (RASTA Dome)

 

PM: SC RASTA Vechta