Am 14. und somit letzten Spieltag der Hauptrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) haben sich die bereits zuvor nicht für die Playoffs qualifizierten YOUNG RASTA DRAGONS und Metropol Baskets Ruhr in Bochum einen offensiven Schlagabtausch geliefert. Die Niedersachsen unterlagen schließlich mit 98:101, wobei Fynn Aumann (Foto, weißes Trikot) mit 41 Punkten einen Sahnetag erwischt hatte.

Der Letzte empfing den Vorletzten, tabellarisch ging nichts mehr, die Luft war eigentlich raus bei Hausherren und Gästen. Und so einigten sich beide Teams schiedlich-friedlich darauf, es in der Rundsporthalle nicht allzu genau zu nehmen mit der Defense und stattdessen das Heil in der Offensive zu suchen. Die YOUNG RASTA DRAGONS, angetreten ohne Spielmacher David Röll und Luc van Slooten, führten schnell mit 12:5, lernten dann aber die Schlagfertigkeit der Ruhr-Basketballer kennen. Die in bis dato allen 13 Spielen sieglosen Nordrhein-Westfalen entschieden das 1. Viertel noch mit 28:22 für sich und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein Dutzend Zähler aus – 58:46.

Sogar mit 14 Zählern lagen die YOUNG RASTA DRAGONS im 3. Viertel hinten (52:66), legten dann einen 8:0-Lauf aufs Parkett und meldeten so doch noch so etwas wie den Anspruch auf einen Auswärtssieg an. Das in Abwesenheit von Head Coach Patrick Flomo – er war bei den Artland Dragons in der BARMER 1. Basketball Bundesliga ProA gefordert – von Assistant Marius Graf und Frederick Kreyenborg betreute Kooperationsteam von RASTA Vechta und dem TSV Quakenbrück kam nun immer besser zurecht und eroberte sich eine 75:73-Führung. Jedoch: Wie gewonnen, so zerronnen. Die Metropol Baskets Ruhr antworteten mit einem 14:0-Lauf zum 87:75 und retteten zu guter letzte noch einen knappen Vorsprung ins Ziel. Fynn Aumann konnte in der Schlusssekunde seinen bis dato sechs Dreiern leider keinen siebten hinzufügen – 98:101.

Stimme zum Spiel

Marius Graf: „Es war von Anfang an ein Spiel, in dem die Anspannung fehlte. Der Spaß stand bei uns heute letztlich im Vordergrund. Schön war, dass bei uns die ‚2003er’ zum Einsatz kommen konnten. Für Fynn Aumann freut es mich, dass er so gut getroffen hat. Ich hoffe, dass ihm das auch Selbstvertrauen für die weiteren Spiele in RASTAs Farmteam gibt.“

U 19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga NBBL – Saison 2019/20 – 14. Spieltag

Metropol Young Stars – YOUNG RASTA DRAGONS 101:98 (28:22 / 30:24 / 13:26 / 30:26)

MBR: Luca Michels (36), Matej Silic (22/9 Rebounds/4 Assists), Laurits Wilke (2), Malte Klatt (2), Niels Meesmann, Magnus Langkau (4), Lennard Kaprolat (16/4 Assists/4 Steals), Felix Landwehr, Nils Kettling (DNP), Lasse Bungart (11/10 Rebounds), Tim Müller (2) und Franck Penda (6/10 Rebounds)

YRD: Moritz Dresing (17/4 Steals), Marvin Moeller (6), Jonny Willen (5/5 Assists), Norman Südbeck, Torge Buthmann (9), Fynn Aumann (41/9 Rebounds), Max Christiansen (2), Luca Ladjyn (13), Niels Ripke (2), Mattis Sovinec und Raul Westerhaus (3).

 

PM: SC RASTA Vechta