17 Siege in Serie, mit einem Schritt im Achtelfinale der Jugend Basketball Bundesliga, das Ziel TOP4 in Ludwigsburg vor Augen – dann rollte die Corona-Pandemie an. Für die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS sind es emotional harte Zeiten. Umso wichtiger findet es ihr Trainer Hanno Stein (Foto), zugleich Jugendkoordinator im SC RASTA Vechta, die Teenager jetzt wieder aufzufangen.

Die Nachricht aus der Ligazentrale über das sofortige Aussetzen des Spielbetriebes erreichte die YOUNG RASTA DRAGONS drei Tage vor ihrem zweiten Playoff-Spiel bei der Mitteldeutschen Basketball Academy. Donnerstag, der 12. März 2020, bleibt vorerst in keiner guten Erinnerung bei den Niedersachsen. „Die Pandemie hat jungen Menschen erst einmal große Ziele weggenommen, für die sie sehr hart gearbeitet hatten – sie stehen vor einem sportlichen Scherbenhaufen“, fühlt Stein mit seinen Schützlingen.

Nachdem nun auch noch die Schulen und Sporthallen in Niedersachsen bis mindestens Mitte April geschlossen sind, sorgt sich der Coach noch mehr um seine Jungs: „Ich möchte einfach nicht, dass sie jetzt wochenlang einfach nur so in den Tag hineinleben. Sie dürfen auf keinen Fall länger als notwendig planlos sein. Dieser Verantwortung als ihr Trainer bin ich mir bewusst.“ Und so hat Hanno Stein mit RASTA Vechtas Sponsor Lernhain aus Cloppenburg die Idee vom Online-Klassenraum angeschoben.

Das JBBL-Team der YOUNG RASTA DRAGONS wird sich erstmals an diesem Donnerstag ab 14 Uhr im Online-Klassenzimmer treffen. „Wir wollen unseren Spielern ein umfassendes Angebot machen. Wir werden ihnen in Sachen Ernährung und Krafttraining auf die Sprünge helfen, außerdem Übungen zeigen, wie sie mit dem Basketball in den eigenen vier Wänden oder etwa im Garten zurecht kommen. Wir werden Inhalte schaffen, welche die Jungs herausfordern und ihnen dabei helfen, wieder so etwas wie einen ‚normalen’ Tagesablauf zu bekommen“, so Stein.

Hausaufgabenhilfe und den sogenannten „Kitchen Club“ bietet das Nachwuchsprogramm von easyCredit Basketball-Bundesligist RASTA Vechta schon länger an. Jetzt sollen die Inhalte aufgrund der Einschränkungen im öffentlichen Leben erweitert werden. „Wir sitzen ja alle im selben Boot, die Situation schmeckt keinem – aber zu Jammern hilft nicht. Wir müssen das Beste daraus machen und als Coaches unseren Teil dazu beitragen, die Jungs neu zu motivieren und auf den Tag X, also die Rückkehr in den Alltag, vorzubereiten“, weiß der YOUNG RASTA DRAGONS-Head Coach.

 

PM: SC RASTA Vechta