Die U19-Mannschaft der Uni Baskets Paderborn hat in der Aufstiegsrunde der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) auch ihr zweites Spiel gewonnen. Dem 88:62-Heimsieg über die Dresden Titans ließ das Team von Werner Gorsky im Rückspiel den 81:78-Erfolg folgen.
Die Partie in Dresden war ausgeglichen und hart umkämpft. Zur Pause hatten die Uni Baskets mit 51:43 geführt. Vor dem Schlussviertel hatten die Titans mit 64:63 die Nase vorn. In den letzten zehn Minuten drehten die Paderborner den Spieß wieder um und brachten den knappen Erfolg ins Ziel. „Das war ein ganz hartes Stück Arbeit. Die Dresdener haben gut getroffen und intensiv agiert“, sagte Gorsky. „Wir haben nicht das gezeigt, was wir können. Doch am Ende hat es gereicht“, betonte der Coach.

Vincent Neugebauer (17 Punkte/18 Rebounds) gelang wie bereits im Hinspiel ein Double-Double. Peter Hemschemeier (22) führte die Scorerliste an. Auch Matei Bodea (16 Punkte) und Leo Döring (9 Punkte/7 Assists) stachen heraus. Am Karnevals-Wochenende bleibt die U19 spielfrei.

Die U16 der Uni Baskets hat in der Relegationsrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) den vorzeitigen Einzug in die Play-Offs verpasst. Die Mannschaft von Nikola Milosevic verlor beim Bramfelder SV mit 68:73, rettete nach dem 77:63-Erfolg im Hinspiel jedoch immerhin den direkten Vergleich.

In Hamburg lagen die Uni Baskets beim Seitenwechsel mit 31:38 zurück. nach 30 Minuten aber führten die Gäste 54:43. Das letzte Viertel jedoch gehörte den Bramfeldern. Beim Verlierer fehlte es etwas an der Tiefe; zudem war die Zahl der Ballverluste hoch. Sebastian Morgenstern (19 Punkte/12 Rebounds) führte die Scorerliste an. Auch Jannis Ridder (18) und Ben Port (16) trafen zweistellig. Am Sonntag (12.30 Uhr) absolvieren die Paderborner in Braunschweig ihr letztes Rundenspiel.