Die U16- und die U19-Vertretungen der Uni Baskets Paderborn sind höchst unterschiedlich in das neue Jahr gestartet. Während die U16 ihr Heimspiel gegen den Bramfelder SV mit 77:63 gewann, musste die U19 in der Reismann-Halle eine 80:86-Niederlage gegen die Phoenix Hagen Juniors unterschreiben.

Damit verloren die Schützlinge von Werner Gorsky in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) nach dem 82:83 im Hinspiel gegen die Volmestädter bereits zum zweiten Mal. Das erste Viertel war noch mit 25:20 an die Uni Baskets gegangen. Anschließend jedoch agierten die Hausherren oft zu nachlässig und ohne die nötige Intensität. Hagen führte beim Seitenwechsel mit 44:40 und lag im Schlussviertel bereits mit mehr als zehn Zählern Differenz vorn. Die Paderborner kamen nochmals auf 80:83 heran. Für eine Spielwende jedoch reichte es nicht mehr. Peter Hemschemeier (21), Benedict Dernbach (17), Matei Bodea (13) und Leo Döring (10) trafen zweistellig.

Die U16 untermauerte ihren Anspruch, die Relegationsrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) auf dem ersten Platz abzuschließen. Das Team von Nikola Milosevic besiegte den zuvor punktgleichen Bramfelder SV mit 77:63 (31:36) ist nun alleiniger Spitzenreiter. „Vor dem Anwurf war ich etwas skeptisch. Jetzt bin ich hochzufrieden“, sagte Milosevic nach der Schluss-Sirene und freute sich über eine gute Teamleistung, die sich auch in der Zahl von 27 Assists widerspiegelte. Nach einem verschlafenen ersten Viertel (12:21) kämpften sich die Uni Baskets in die Partie hinein, lagen beim Seitenwechsel nur noch mit fünf Zählern Differenz zurück und legten in einem tollen dritten Viertel (30:8) den Grundstein zum Sieg. Kendrick Ejeagwu (19 Punkte/11 Rebunds) gelang ein Double-Double. Jannis Ridder (16 Punkte) bestätigte seine aufsteigende Form. Auch Leander Henze (11) und Ben Port (10) trafen zweistellig. Sebastian Morgenstern sammelte elf Abpraller ein.

 

PM: Uni Baskets Paderborn