Gelungene Heimpremiere für die U19 der TORNADOS FRANKEN in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Gegen die Niners Chemnitz Academy gewann die Mannschaft von Head Coach Nico Probst am Sonntag nach einem starken Schlussspurt mit 87:62 (40:31). Es war der zweite Saisonsieg der Tornados. Am kommenden Sonntag steht gleich das nächste Heimspiel gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy auf dem Programm. 
 
Die Dreifach-Turnhalle der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg-Langwasser war am vergangenen Sonntag Austragungsort des NBBL-Duells zwischen Nürnberg und Chemnitz. Beide Mannschaften konnten ihr Auftaktspiel – jeweils gegen Dresden – klar gewinnen und gingen mit entsprechend viel Selbstvertrauen in die Partie. Die ersten Punkte gingen auf das Konto der Gäste (0:2). Es sollte aber die einzige Führung der Sachsen an diesem Nachmittag bleiben. Danach waren die Tornados spielbestimmend und obwohl insbesondere im ersten Viertel nur wenige der freien Würfe fielen, erspielten sich die Hausherren nach zehn Minuten eine erste zweistellige Führung (21:11). Verantwortlich dafür war auch die gute Reboundarbeit, die sich auch im zweiten Viertel fortsetzen sollte. Hier lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe, wobei die Tornados ihre Führung clever verteidigten und Chemnitz so auch nach 20 Spielminuten noch auf Distanz hielten (40:31). 
 
Entscheidung im Schlussviertel 
 
Nico Probst konnte mit diesem Vorsprung zwar gut leben, sah aber insbesondere in Sachen Effizienz noch viel Luft nach oben. Seine Spieler erfüllten ihm diesen Wunsch aber vorerst noch nicht. Nach einem erneut ausgeglichenen Viertel ging es beim Stand von 57:49 in den Schlussabschnitt. Hier sollte dann der so oft zitierte Knoten endlich platzen. Angeführt von Leo Trummeter spielten sich die Tornados im letzten Viertel förmlich in einen Rausch. Plötzlich fanden auch die Distanzwürfe mit schöner Regelmäßigkeit ihr Ziel. Und sollte einmal einer daneben gehen, standen David Hemmken, Erik ten Weges und Co. bereit, um sich den Rebound zu greifen. Punkt um Punkt zogen die Gastgeber so davon und ließen Chemnitz dabei kaum noch zur Entfaltung kommen. Durch einen 14:0-Lauf in der Schlussphase machten die Tornados den Sack zu und gewannen schlussendlich verdient mit 87:62. 
 
Nächstes Heimspiel schon am Sonntag
„Ein toller Sieg meiner Mannschaft. Wir haben gesehen, dass man manchmal einfach Geduld haben und sich auf die eigenen Stärken verlassen muss. Das deutliche Ergebnis haben wir vor allem unserer guten Reboundarbeit zu verdanken. Zudem freuen mich die 23 Assists beim 34 Feldkörben“, resümierte ein recht zufriedener Nico Probst nach der Partie. Weiter geht es für ihn und seine Mannen am kommenden Sonntag mit einem erneuten Heimspiel. Dann ist das Team der Mitteldeutschen Basketball Academy in der BBS-3 zu Gast. Tip-off ist um 14.00 Uhr. Beim Einlass gilt die 3G-Plus Regelung.
 
Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Trummeter 24 Pts., ten Weges 14 Pts., Heemken 11 Pts., Feneberg 10 Pts., Gockov 8 Pts., Owolaju 7 Pts., Eckert M. 6 Pts., Tatalovic 5 Pts., Därr 2 Pts., Eckert J. & Drochner je 0 Pts.
PM: TORNADOS FRANKEN