Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Nürnberg: Falcons glücklos in der Landeshauptstadt

Die U16 der Nürnberg Falcons musste am vergangenen Wochenende in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) die zweite Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen – erneut in München. Trotz einer engagierten und couragierten Leistung reichte es am Ende für das Team von Nikola Jocic nicht zum Sieg bei der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM). Die Mittelfranken verloren mit 66:55 (33:30). Das anstehende spielfreie Wochenende will man nutzen, um sich intensiv auf die letzten beiden Vorrunden-Duelle vorzubereiten.

Die bayerische Landeshauptstadt scheint in dieser Spielzeit kein gutes Pflaster für die Nürnberg Falcons in der JBBL zu sein. Nach dem 102:73 vor einer Woche gegen den FC Bayern München Basketball, zog man nun auch gegen die IBAM den Kürzeren. Die Leistung am Sonntag war jedoch deutlich besser als die gegen den deutschen Vize-Meister: Im ersten Viertel sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Vor allem an den Brettern hatte München Vorteile und münzte diese in eine 18:12-Führung nach zehn Spielminuten um. Im zweiten Viertel waren dann die Falcons die aktivere Mannschaft auf dem Feld und in der Lage, den Rückstand zur Pause auf drei Zähler zu verkürzen (33:30).

Kampf der Nürnberg Falcons wird nicht belohnt

Dass die erste Hälfte viel Kraft gekostet hatte, war den Spielern von Nikola Jocic im dritten Viertel dann deutlich anzumerken. Der tiefbesetzte Kader der IBAM nutzte das aus und so gewannen die Gastgeber wieder die Kontrolle über die Partie. Die Führung pendelte sich im zweistelligen Bereich ein und München lag nach 30 Spielminuten mit 51:40 vorne. Würden die Jung-Falken noch einmal zurückkommen und so in der Lage sein, die zwei Punkte aus der Landeshauptstadt zu klauen? Nein, denn trotz eines aufopferungsvollen Kampfes gelang es den Mittelfranken nicht, nennenswert in Schlagdistanz zu kommen. München schien stets eine Antwort zu haben und ließ auch in der Schlussphase nichts mehr anbrennen. Am Ende gewannen die Hausherren mit 66:55.

Noch 2 Spiele in der Vorrunde

„Ich glaube, dass wir heute nicht chancenlos waren“, resümierte Nikola Jocic. „Wir müssen weiter an uns arbeiten und lernen, wie wir solche Spiele zu unseren Gunsten entscheiden können. Es stehen uns jetzt noch zwei Partien ins Haus, bei denen wir nochmal auf den Punkt fit und konzentriert sein müssen.“ Am 4. November empfangen die Nürnberg Falcons im heimischen Dürer-Gymnasium den dritten Vertreter aus München (TS Jahn München) und am 11. November kommt es zum Duell mit den Tornados Franken.

 

PM: Nürnberg Falcons

23.10.2018|
Advertisements
×