Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Review: Überraschungen zum Jahresbeginn

Alle Teams sind natürlich nur mit den besten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet. Gewinnen konnte am Wochenende allerdings nur die Hälfte der Mannschaften, die in der NBBL angetreten sind. Dabei waren auch einige durchaus überraschende Ergebnisse. Im Review lest ihr, wer das Jahr 2019 mit einem Sieg begrüßen konnte.

Eine ordentliche Überraschung hatte das Spiel der AB Baskets gegen Rostock Seawolves Juniors zu bieten – oder doch nicht? Die AB Baskets, Tabellenführer der Hauptrundengruppe 1, mussten sich nun erstmals in eigener Halle geschlagen geben. Dass das nun gegen ein Mittelfeldteam passiert, ist sicherlich eine Überraschung. Da Rostock aber schon im Dezember das Hinspiel für sich entschieden hatte, waren die Berliner gewarnt. Umso größer der Erfolg für Seawolves, die bis dahin vier Siegen aus acht Spielen einfahren konnten.

Filip Skobalj war auf Rostocker Seite der effektivste Spieler mit 23 Punkten und 12 Rebounds, Topscorer mit 29 Zählern war Nicolas Buchholz, der sich außerdem 5 Steals schnappte.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

Schon am Samstag stand in Gruppe 2 das Hessen-Derby auf dem Plan, Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS empfing die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Eigentlich war die Favoritenrolle an die noch ungeschlagenen Frankfurter vergeben, die ja auch in eigener Halle antreten konnten. Davon allerdings ließen die 46ers sich nicht stören, sie entführten die Punkte mit 68:75 aus Mainhatten. Zur Halbzeit hatten sie sogar schon deutlich mit 30:46 vorne gelegen. Obwohl das Reboundduell recht deutlich mit 46:34 an Frankfurt ging, setzten die Mittelhessen sich am Ende durch. Dafür mitverantwortlich war Tim Köpple, der 27 Punkte erzielte, vor allem regelmäßig Fouls zog und an der Linie sicher traf (12/13).

Auch das Team Bonn/Rhöndorf konnte ein Derby für sich entscheiden: Im Rhein-Duell gegen die RheinStars Köln setzten sich die Gastgeber mit 74:68 durch. Damit hat Bonn/Rhöndorf nun drei Siege auf dem Konto und schließt zu Köln auf, die viermal erfolgreich waren.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

Lange hat die NINERS Academy aus Chemnitz auf die ersten Punkte warten müssen. Das konnte das Spiel gegen die Crailsheim Merlins nun ändern: Die Chemnitzer schienen die Weihnachtsferien neben guten Vorsätzen auch für einige gute Trainingseinheiten genutzt zu haben. Nach sieben Spielen ohne Sieg gab es nun einen 84:69 Erfolg gegen die Crailsheim Merlins. Dabei sah das erste Viertel noch nicht danach aus. Das 16:27 kann eher als Fehlstart bezeichnet werden, auch zur Halbzeit wer der Rückstand noch zweistellig. Die zweite Hälfte allerdings ging mit 46:21 an die Sachsen – klare Kiste. Chemnitz bleibt auf dem letzten Tabellenplatz in Gruppe 3, geht aber mit Aufwind ins neue Jahr.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

Nur in Gruppe 4 gab es keine Überraschung. Hier fand allerdings auch nur eine Partie an diesem Wochenende statt, nämlich die des BBU Allgäu Memmingen gegen die Porsche BBA Ludwigsburg. Tabellenführer Ludwigsburg gab sich dabei keine Blöße und gewann die Partie souverän mit 39:69.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

07.01.2019|
Advertisements
×