Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL-Review: Traumstart oder Fehlstart?

Der erste Spieltag im neuen Jahr, der letzte vor dem ALLSTAR Game. Wir blicken in die vier NBBL-Divisionen und prüfen, wem die Weihnachtsgans noch schwer im Magen liegt und welche Teams die Winterpause zur Vorbereitung auf kommende Aufgaben gut nutzen konnte.

In Gruppe 1, im Norden der Basketballrepublik, haben die YOUNG RASTA DRAGONS zu ALBA BERLIN aufgeschlossen. Sie entschieden ihr Spiel gegen die Piraten Hamburg mit 109:67 für sich. Die beiden letztjährigen TOP4-Teilnehmer liegen damit wieder punktgleich an der Tabellenspitze. Für die Piraten wird es nach der Niederlage brenzlig, denn die Hamburger wollen ihren vierten Platz verteidigen, der die Playoffteilnahme bedeutet. Tabellenschlusslicht Braunschweig konnte einen Sieg gegen die Baskets-Akademie Weser Ems einfahren, die damit im Kampf um die Playoffplätze einen herben Rückschlag hinnehmen mussten.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 1

Einen überraschend deutlichen Sieg gab es für die Metropol Baskets Ruhr: Gegen die Konkurrenten um die Playoffplätze der Gruppe 2 aus Gießen setzten sie sich auswärts mit 79:105 durch. Damit sind die Teams punktgleich (je fünf Siege) und werden sich in den nächsten Wochen noch ein spannendes Duell um Platz vier liefern. Vorerst hat Metropol die Nase wegen des direkten Vergleichs vorne.
Die Phoenix Hagen Juniors haben dagegen einen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt: Das Topteam der Gruppe unterlag beim Team Bonn/Rhöndorf mit 73:63.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 2

Oberfrankenderby in Gruppe 3: Beim Duell zwischen Bayreuth und Breitengüßbach, dem Nachwuchs von Brose Bamberg, ist immer Feuer drin, auch wenn die Chancen auf den Bayreuther Überraschungssieg nicht so gut standen wie noch in der Vorwoche in der easyCredit BBL. Die TenneT young heroes haben noch keinen Punkt in dieser Spielzeit geholt und stehen folgerichtig auf dem letzten Platz in der Tabelle. Gegen den Tabellendritten (nur ein Sieg hinter Spitzenreiter Nürnberg) hätte es also durchaus eine überdeutliche Niederlage geben können – danach war den Bayreuther aber wohl nicht. Sie hielten kämpferisch dagegen und blieben lange im Spiel, erst im dritten Viertel zog Breitengüßbach davon, bevor Bayreuth noch einmal verkürzte. Am Ende unterlagen die young heroes dem TSV Tröster mit 57:71. Herausragender Bamberger war Nicolas Wolf, der 26 Punkte, 8 Rebounds, 6 Steals und 3 Assists auflegte (EFF 36).
Die MBC Juniors Sixers haben sich ganz wichtige zwei Punkte gesichert: Im direkten Duell gegen Tabellennachbarn Crailsheim konnten sie sich mit 74:73 durchsetzen. Der MBC behält damit Platz vier inne und hat nun vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 3

BBU Allgäu Memmingen behält die rote Laterne in Gruppe 4. Nur 30 Punkte gelang dem Team aus der Programm von ratiopharm ulm gegen die Porsche BBA Ludwigsburg.
Tübingen und Karlsruhe, die sich am Wochenende gegenüberstanden, belegen zwar die Verfolgerplätze fünf und sechs, werden mit den Playoffs in dieser Saison wohl aber trotzdem nichts zu tun haben. Sie lieferten sich ein spannendes Duell, an dessen Ende die Tübinger jubeln konnten: Die Tiger gewannen das Jahresauftaktspiel mit 76:65. Mit 27 Punkten und 8 Rebounds lieferte Nemanja Nadjfeji die beste Vorstellung ab.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 4

08.01.2018|
Advertisements
×
Advertisements
×