Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Review: Titelverteidiger ALBA startet mit Sieg

Der amtierende Deutsche Meister ist mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison und in seine Mission „Titelverteidigung“ gestartet: Bei den Piraten Hamburg setzte sich ALBA BERLIN souverän mit 93:66 durch. Auch die Teams, die als härteste Konkurrenten von den Hauptstädtern im Kampf um die NBBL-Krone gesehen werden, gaben sich zum Auftakt in die neue Spielzeit keine Blöße.

Dabei lag in der Hansestadt zumindest in den ersten 20 Minuten eine Überraschung in der Luft. Die Piraten gingen engagiert zu Werke und machten dem Favoriten das Leben schwer. Eine verdiente 45:39-Führung zur Pause war der verdiente Lohn. In der Kabine hat dann der „Trainer des Jahres 2017/18“, ALBA-Coach Josef Dulibic, offenbar die richtigen Worte gefunden, denn seine Schützlinge starteten zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich engagierter und aggressiver in die Partie. Und so sollte das dritte Viertel auch das vorentscheidende sein, denn ALBA gewann dieses Viertel überdeutlich mit 30:9. Von diesem Zwischenspurt der Gäste erholten sich die Hausherren nicht mehr, am Ende stand für die Piraten eine  – aufgrund der starken ersten Hälfte – etwas zu hohe 66:93-Niederlage. Zwei Gründe für ALBAs Sieg: die sehr gute Dreierquote von 45 Prozent (9/20 Würfe) und die vielen Ballverluste der Hamburger, allein 36 an der Zahl (Berlin 27). Damit haben die Berliner ihren ersten Schritt hin zu ihrem Saisonziel gemacht, welches Trainer Dulibic wie folgt umschreibt: „Unsere Spieler sollen in dieser Saison in ihrer spielerischen Entwicklung einen großen Schritt nach vorne machen. Und wenn wir es als Mannschaft packen, den Titel zu verteidigen, dann haben wir alles richtig gemacht!“

Keinerlei Probleme hatte der in dieser Spielzeit wieder hochgehandelte Nachwuchs von Brose Bamberg, der in der NBBL seit Jahren unter der Flagge des TSV Tröster Breitengüßbach antritt. Bei den Crailsheim Merlins setzten sich die Franken in Hauptrunde 3 locker-leicht mit 83:58 durch, zur Pause lagen die Gäste bereits mit 44:26 in Front. Etwas schwerer tat sich der NBBL-Meister des Jahres 2017, der FC Bayern München, bei seinem Gastspiel in Tübingen. Die Bajuwaren hatten dort Schwerstarbeit zu leisten, ehe der 91:82-Auswärtserfolg unter Dach und Fach war.

Kurz notiert…

Jede Menge Punkte bekamen die rund 100 Zuschauer in der Hauptrunde 1 beim Spiel des jüngsten TOP4-Gastgebers YOUNG RASTA DRAGONS gegen die Rostock Seawolves Juniors zu sehen. Nach 40 intensiven Minuten setzten sich die Hausherren mit 95:87 durch. Jungdrache Radii Caisin schrammte mit 22 Punkten, 14 Rebounds und acht Steals (Effektivität 45) nur knapp an einem Triple-Double vorbei, Nat Diallo erzielte zudem 31 Punkte für die Dragons. In der Hauptrundengruppe 2 kam Gastgeber BG Göttingen Juniors gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS arg unter die Räder. Nach einer einseitigen Partie hieß es am Ende 94:44 für die Hessen. Ein ähnliches Schicksal erlitten die Junior Löwen Braunschweig bei ihrem Gastspiel in Nürnberg, von wo aus sie mit einer 45:83-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten mussten.

 

PM: NBBL gGmbH / JF

08.10.2018|
Advertisements
×