Dem Sturmtief „Sabine“ zum Trotz fanden am Wochenende Spiele in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) statt; sieben Partien mussten allerdings aufgrund der Wetterbedingungen in Hauptrunde sowie Auf- und Abstiegsrunde abgesagt werden.

Nur eine Woche nach dem Husarenstreich bei ALBA BERLIN musste der TSV Bayer Leverkusen einen Rückschlag verkraften: Hatten die Bayer-Boys vor Wochenfrist den Hauptstädtern noch die erste Saisonniederlage beigebracht, so verloren sie jetzt ihr Heimspiel gegen Science City Jena überraschend deutlich mit 75:96. Für Leverkusen war es die zweite Saisonnniederlage, für Jena der vierte Sieg. Ein starker Vuk Radojicic (25 Punkte, sechs Rebounds, vier Assists) sowie eine überragende Dreierquote von über 45 Prozent (14/31) sorgten für den Erfolg der Gäste.

In der Hauptrunde A Süd droht Brose Bamberg / TSV Tröster Breitengüßbach immer mehr, länger als erhofft um das Erreichen der Playoffs zittern zu müssen: Die 65:73-Heimniederlage nach Verlängerung gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS war bereits die sechste für die Franken in der laufenden Saison. Für Frankfurt, das im Moment den vierten Playoffplatz bekleidet, war dieser Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten doppelt wertvoll, um die Postseason frühzeitig klar zu machen. Julian Steinfeld legte für die Hessen mit 22 Punkten und elf Rebounds ein starkes Double-Double auf.

Alle Ergebnisse in der Hauptrunde A Nord und Süd sowie die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

NBBL Auf- und Abstiegsrunde: Schultz mit 51, Friederici mit 47 Punkten

Am Wochenende begannen außerdem die Auf- und Abstiegsrunde der NBBL: In der Aufstiegsrunde im Norden setzten sich die Uni Baskets Paderborn dank 27 Punkten von Peter Hemschemeier mit 88:62 gegen die Dresden Titans durch. Im Süden landeten die Young Tiges Tübingen (83:54 gegen ratiopharm ulm) und die OrangeAcademy (88:71 gegen das Team Südhessen) deutliche Siege.

Die Abstiegsrunde hatte am Wochenende Sturmtief „Sabine“ fest im Griff, insgesamt sechs Partien mussten abgesagt werden. Im Norden wurde lediglich in Göttingen gespielt, wo sich die heimischen Juniors in einem echten Highscoring-Game nach zweifacher Verlängerung mit 119:112 gegen die Eisbären Bremerhaven durchsetzten. Es war auch das Privatduell zweier Highscorer: Lennart Schultz legte für Göttingen satte 51 Punkte, sechs Rebounds und sieben Assists auf, auf Seiten der Eisbären stand ihm Vincent Friederici mit 47 Zählern, elf Rebounds und drei Assists in nichts nach. In der Abstiegsrunde im Süden fand am Wochenende ebenfalls nur eine Partie statt: Der USC Heidelberg musste sich dem TEAM URSPRING deutlich mit 62:99 geschlagen geben.

Alle Ergebnisse in der Auf- und Abstiegsrunde Nord und Süd sowie die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH / JF