Es war viel los am vergangenen NBBL-Wochenende: In 18 Hallen ging es um wichtige Punkte, um sich mit diesen im Jahresendspurt die bestmögliche Ausgangsposition für den Start in die zweite Saisonhälfte zu sichern…

Grund zu jubeln hatte am Wochenende Science City Jena: Die Thüringer feierten am Wochenende  ihren ersten Saisonsieg in der Hauptrundengruppe A Nord, und das sogar auf fremdem Parkett. Bei den YOUNG RASTA DRAGONS setzte sich Science knapp, aber nicht unverdient mit 80:74 durch. Alleiniges Schlusslicht der Gruppe sind nun die Metropol Baskets Ruhr, die nach der 65:74-Pleite gegen die AB Baskets weiterhin sieglos sind.

Das Spiel zwischen dem Nachwuchs aus Quakenbrück/Vechta und Jena war durchweg eines auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen, zur Pause hieß es 36:36. Die beiden letzten Viertel gewann dann Jena knapp mit vier bzw. zwei Punkten, was zum ersten doppelten Punktgewinn in dieser Spielzeit reichen sollte. Topscorer für den Sieger war Vincent Hofmann, der 21 Punkte erzielte, dazu noch satte 15 Rebounds abgriff. Neben ihm punkteten noch vier weitere Jenaer zweistellig. Für die Jungdrachen kam David Röll ebenfalls auf 15 Zähler.

Alle Ergebnisse der Hauptrunde A Nord und die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

Weiter unbeirrt ihre Kreise an der Tabellenspitze zieht im Süden die Porsche BBA Ludwigsburg. Erwartungsgemäß setzten sich die Barockstädter bei den TenneT young heroes durch, die weiterhin nur einen Sieg auf der Habenseite verzeichnen. Beim 64:86 gegen Ludwigsburg waren die Bayreuther weitgehend chancenlos, gaben sich allerdings zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Johannes Patrick kam für die BBA auf 21 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists, für die Wagnerstädter erzielte Jonas Vogel mit 13 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double.

Alle Ergebnisse der Hauptrunde A Süd und die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

In der Hauptrunde B war vor dem Wochenende das Feld in der Gruppe Nord-Ost ganz dicht beisammen, den Letzten trennten vom Ersten nur zwei Zähler. Mit den Dresden Titans und Berlin Tiger Kreuzberg nutzten nun zwei Klubs die Chance, sich etwas vom Rest abzusetzen. Die Dresdener gewannen ein Highscore-Game bei den Basketball Löwen Braunschweig nach Verlängerung mit 103:95 für sich. Sven Cikara markierte für die Löwen stolze 34 Punkte, aber die Dresdener hatten gleich fünf Akteure mit „double figures“ in ihren Reihen. Die Titans haben nun wie die Berlin Tiger Kreuzberg eine Bilanz von vier Siegen bei zwei Niederlagen. Die Hauptstädter siegten bei der NINERS CHEMNITZ ACADEMY locker-leicht mit 70:35, Olivier Borgol kam mit zehn Punkten und zwölf Rebounds für die Gäste auf ein Double-Double.

Alle Ergebnisse der Hauptrunde B und die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH – JF