Jede Menge Spaß haben derzeit die Uni Baskets Paderborn in der Nord-Gruppe der Hauptrunde A: Zusammen mit ALBA BERLIN führen die Westfalen mit ihrem Topscorer Peter Hemschemeier (32,0 PpS) nach drei Spieltagen die Tabelle ungeschlagen an. In der B-Gruppe gab es derweil einige individuelle Topleistungen zu bewundern…

Drittes Spiel, dritter Sieg: Die Uni Baskets Paderborn machen in der Hauptrunde A Nord weiter von sich reden. Bei Science City Jena landeten die Westfalen einen 96:82-Sieg. Überragender Scorer bei den Gästen war einmal mehr Peter Hemschemeier, der auf satte 32 Zähler kam. In den beiden vorangegangenen Partien gegen Hamburg und Rostock hatte der Guard bereits 28 bzw. 32 Punkte erzielt. In der korbreichen Partie hatten die Hausherren, angeführt von den Zwillingen Adomas (25) und Bartautas (19) Linartas, den besseren Start und führten nach zehn Minuten mit 29:21. Bereits zur Pause hatte Paderborn die Partie allerdings gedreht und ging mit einer knappen Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Uni Baskets starke 51 Punkte, wo sich Hemschemeier über den Support von Matei Bodea (25) und Adrian Petkovic (18) freuen durfte. Paderborn führt nun punktgleich mit ALBA BERLIN (je 3:0) die Tabelle der Nord-Gruppe an,  Jena rangiert ohne Sieg am Tabellenende.

Die Ergebnisse in der Hauptrunde A Nord und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

 

In den beiden Partien im Süden setzten sich jeweils die Hausherren durch: Die Young Tigers Tübingen bezwangen die Gäste aus Gießen deutlich mit 81:63, wobei die weitaus bessere Wurfquote der Tübinger (42,9 Prozent) gegenüber den Hessen (32,3) den Ausschlag gab. Ein Erfolgserlebnis durfte auch der amtierende Meister FC Bayern Basketball feiern, denn gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS gab es ein hart erkämpftes 82:74. Zur Pause führten die Münchener mit 59:43, und diesen Vorsprung verteidigten sie gegen tapfer kämpfende Frankfurter bis zum Schluss. Auf beiden Seiten punkteten jeweils vier Spieler zweistellig.

Die Ergebnisse in der Hauptrunde A Süd und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

 

Hauptrunde B: Schell, Fru, Böhmer und Neufert mit mehr als 30 Punkten

Individuelle Klasse gab es in der Nord-Gruppe in der Hauptrunde B zu sehen. Max Schell erzielte 35 Punkte für den UBC Münster und führte sein Team zu einem 72:67-Auswärtserfolg bei den Eisbären Bremerhaven. Sananda Fru war der überragende Mann beim 81:54-Sieg seiner Junior Löwen Braunschweig gegen die Junior Baskets Oldenburg, erzielte in knapp 30 Minuten Spielzeit 32 Punkte und holte sich 19 Rebounds. Mit einem klaren 90:70-Sieg bei den BG Göttingen Juniors verteidigten die YOUNG RASTA DRAGONS (3/0) derweil ihre Tabellenführung.

Im Osten grüßt weiterhin die s.Oliver Akademie Würzburg von der Tabellenspitze: 88:64 schlugen die Würzburger die Gäste aus Dresden (Foto), Julis Böhmer steuerte 33 Zähler zum klaren Sieg bei. Einen Kantersieg mit 55 Punkten Differenz fuhr die Mitteldeutsche Basketball Academy bei ihrem Gastspiel in Bayreuth ein: Am Ende hieß es 116: 61, Malcolm Neufert kam für die MBA auf 31 Punkte.

In der Süd-Gruppe mussten sich die TORNADOS FRANKEN dem TS Jahn München mit 69:80 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel erst im Schlussviertel, welches die Münchener klar mit 22:10 für sich entschieden. München wusste durch Teamplay zu gefallen: Sieben Akteure erzielten mindestens acht Punkte oder mehr.

In der Gruppe West halten sich die ART Giants Düsseldorf weiter schadlos: Der 63:48-Sieg gegen Heidelberg war ihr zweiter im zweiten Spiel. Der USC kam offensiv gar nicht in die Gänge, im letzten Viertel gelangen den Gästen nur noch fünf Zähler. Heidelberg ist somit weiter sieglos (0/2).

Alle Ergebnisse in der Hauptrunde B und die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH