Vorletzter Spieltag in der NBBL: In der Hauptrunde A Nord und Süd geht es in den kommenden Wochen noch um die Frage, welches Teams sich die letzten Tickets für die Playoffs sichern. Auch in der Auf- und Abstiegsrunde werden an den kommenden beiden Wochenenden noch wichtige Punkte verteilt.

In den beiden Hauptrundengruppen qualifizieren sich die ersten sechs Teams für die Playoffs. Im Norden sind das neben ALBA, Leverkusen, Hamburg, Rostock und Jena die AB Baskets, die aktuell den sechsten Tabellenplatz bekleiden. Vier Punkte Vorsprung haben sie auf den Siebten YOUNG RASTA DRAGONS, die Junioren-Nationalspieler Luc van Slooten am vergangenen Wochenende mit 30 Punkten, 15 Rebounds, fünf Assists und vier Steals zum 94:71-Erfolg über die AB Baskets geführt hatte. Gewinnen die Baskets mindestens eins ihrer letzten beiden Spiele gegen Jena und/oder Leverkusen, verteidigen sie ihre aktuelle Tabellenposition.

Im Süden stehen die Playoff-Teilnehmer fest: Neben dem ungeschlagenen Spitzenreiter Ludwigsburg und Titelverteidiger FC Bayern München haben sich die IBA München, Frankfurt, Gießen und Bamberg ein Postseason-Ticket gesichert, für Bayreuth und Nürnberg auf den Rängen sieben und acht ist die Saison nach der Hauptrunde beendet. Die Porsche BBA, im Mai Gastgeber der TOP4-Endrunde, möchte die Hauptrunde mit zwei weiteren Siegen gegen Gießen und Bayreuth unbedingt mit weißer Weste abschließen. Mit einem eindrucksvollen 90:71-Sieg beim FC Bayern am Aschermittwoch haben die Barockstädter ihre Ambitionen eindrucksvoll unterstrichen.

Der kommende Spieltag in der Hauptrunde (Nord und Süd) sowie die aktuellen Tabellenstände (Nord und Süd)auf einen Blick

 

Auf- und Abstiegsrunde: Wer schafft den Sprung in die Playoffs?

Über die Aufstiegsrunde können die beiden Erstplatzierten der Nord- und Süd-Gruppe noch das Ticket für die Playoffs lösen. Die Tabelle im Norden wird von den Phoenix Hagen Juniors angeführt (Bilanz 3/1), dahinter folgen Paderborn und die Berlin Tiger Kreuzberg mit jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen. Im direkten Duell der beiden am kommenden Sonntag in Paderborn fällt die Vorentscheidung, wer sich für die Playoffs qualifiziert.

Im Süden hat sich die OrangeAcademy am Aschermittwoch im ulm-internen Duell mit ratiopharm den vierten Sieg im fünften Spiel und damit das Playoff-Ticket gesichert. Um das zweite wetteifern die Young Tigers Tübingen und das Team Südhessen. Tübingen hat zwei Punkte mehr auf dem Konto als die Südhessen, kann also mit einem Sieg am Wochenende beim direkten Rivalen alles klar machen.

Der kommende Spieltag in der Aufstiegsrunde (Nord und Süd) sowie die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

Wer muss am Ende der Saison 2019/20 den Abstieg aus der NBBL hinnehmen? Um diese Frage geht es in den beiden Gruppen der Abstiegsrunden, in denen jeweils die beiden Letztplatzierten jeder Gruppe das sportliche Teilnahmerecht für die kommende Saison verlieren. Im Norden wären dies momentan die NINERS CHEMNITZ Academy und die Eisbären Bremerhaven, im Süden die s.Oliver Würzburg Akademie und die Young Gladiators Trier.

Die Moselstädter haben mit einer Bilanz von acht Niederlagen aus acht Spielen die schlechteste Ausgangsposition aller Teams, aber noch sind fünf Spieltag zu absolvieren. Trier gastiert am Wochenende beim Zweiten TEAM URSPRING, Würzburg erwartet den Tabellenfünften aus Bonn/Rhöndorf. Im Norden reisen die Eisbären zu den Basketball Löwen Braunschweig, die nur einen Sieg mehr auf dem Konto haben als die Nordseestädter. Die NINERS sind Gastgeber gegen die punktgleichen Baskets Juniors Oldenburg.

Der kommende Spieltag in der Abstiegsrunde (Nord und Süd) sowie die aktuellen Tabellenstände auf einen Blick

 

JBBL: Die letzten drei Spiele der Relegation

In der Releagtionsrunde der JBBL stehen am Wochenende nur noch drei Nachholpartien auf dem Programm: In Gruppe 1 erwarten die Hamburg Sharks am Freitagabend die Basketball Löwen aus Braunschweig, in Gruppe 2 trifft Kassel am Samstag auf Higherlevel Berlin, und in Gruppe 3 steht die Partie zwischen Würzburg und Köln an. Alle sechs Team stehen bereits als Teilnehmer an den JBBL-Playdowns fest.

 

PM: NBBL gGmbH / JF