Ein wenig Durchschnaufen ist am kommenden Wochenende in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) angesagt, denn die hält nur ein ausgedünntes Programm bereit. In der Hauptrunde A werden insgesamt drei Begegnungen ausgetragen, in der Hauptrunde B kein einziges. Dafür muss Science City Jena gleich in zwei dieser vier Spiele ran…

Die Jenaer reisen am Samstag zu den Hamburg Towers, tags darauf geht es weiter zu den Rostock Seawolves Juniors. Für sie ist es die Gelegenheit, die ersten Punkte der Saison einzusammeln: Das Spiel gegen die AB Baskets wurde nachträglich mit 0:20 Korbpunkten gegen Science City gewertet, weil der Klub in dieser Partie des 2. Spieltags zu viele nichtdeutsche Spieler eingesetzt hatte. Eine Woche später gab es gegen ALBA BERLIN dann eine 52:92-Abfuhr. Doch weder der nächste Gegner Hamburg noch die Seawolves sind in der Hauptrunde A Laufkundschaft, entsprechend schwer dürfte es für Jena werden, die Rote Laterne in der Gruppe abzugeben. Die Towers haben bislang alle ihre drei Saisonspiele gewonnen, Rostock eins von zwei. Komplettiert wird der „Spieltag“ durch die Begegnung ALBA BERLIN gegen Metropol Baskets Ruhr.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabellen auf einen Blick

PM: NBBL gGmbH / JF
Foto: Metropol Baskets Ruhr