Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Preview: Gastgeber und Titelverteidiger beim TOP4?

ALBA BERLIN, die YOUNG RASTA DRAGONS, ratiopharm ulm und der FC Bayern München haben die besten Chancen, Ende Mai Teilnehmer am TOP4 in Quakenbrück zu sein. Dem Quartett fehlt jeweils nur noch ein Sieg im Playoff-Viertelfinale, um den Einzug in die Endrunde der vier besten U19-Mannschaften Deutschlands perfekt zu machen. Damit sind der TOP4-Gastgeber (RASTA DRAGONS) und der Titelverteidiger (FC Bayern) noch im Rennen.

Diese beiden genießen übrigens auch einen besonderen Vorteil in Spiel zwei ihrer Serien: Sie haben auf eigenem Parkett die Chance, den Sprung ins TOP4 zu vollziehen. Grundlage dafür waren ihre Siege beim TSV Bayer Leverkusen bzw. bei der IBA aus München. Für Hansi Gnad, Headcoach der Leverkusener U19, könnte das Spiel bei den Dragons das letzte in der NBBL sein: Der Ex-Nationalspieler übernimmt zur neuen Saison das ProB-Team der Giants.

Der FC Bayern empfängt in Spiel zwei den Stadtrivalen Internationale Basketball Akademie München. Der erste Vergleich ging mit zwölf Punkten an den amtierenden Champion; nun in der „Höhle des Erzrivalen“ siegen zu müssen, bedeutet für die Akademiker die wohl größtmögliche Herausforderung. Die Partie (6. Mai, Tipoff 13 Uhr) wird im Livestream auf www.nbbl-basketball.de gezeigt.

Einen harten Fight erwartet ratiopharm ulm beim Rückspiel in Ludwigsburg. Die Ulmer gewannen Spiel eins mit 81:73 für sich, auf eigenem Parkett scheint die Porsche BBA daher gute Chancen zu haben, die Serie zum 1:1 auszugleichen. Als klarer Favorit geht dagegen ALBA BERLIN in die Partie gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS; der erste Vergleich endete mit plus 30 für die Albatrosse. Die Hessen übertragen ihr Heimspiel auf ihrem youtube-Kanal.

Alle Paarungen des Wochenendes auf einen Blick

 

Playdowns: Spannender Kampf um den Klassenerhalt

Mit maximal fünf Punkten Differenz endeten die ersten Spiele der zweiten Playdown-Runde: Köln siegte mit zwei Punkten gegen Oldenburg, Bremerhaven mit fünf gegen Langen. Gar eine zweifache Verlängerung war notwendig, um den Sieger zwischen den Rockets und der BBU Allgäu / Memmingen zu ermitteln (69:66). Somit deutet vieles auf einen ähnlich engen Verlauf in den jeweiligen Rückspielen hin. Bereits entschieden ist die Serie zwischen Tübingen und Karlsruhe: Die Tübinger setzten sich glatt mit 2:0 durch.

Alle Paarungen des Wochenendes auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH – JF

03.05.2018|
Advertisements
×
Advertisements
×