Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Playdowns: Braunschweig und Trier steigen ab

Am Ende einer langen Saison, einer Hauptrunde und zwei Playdown-Serien, hat es für die Junior Löwen Braunschweig und TBB Trier nicht gereicht: Nach der jeweils zweiten Niederlage in den Serien gegen die MBC Junior Sixers beziehungsweise die Schoder Junior-Giraffen Langen sind sie sportlich abgestiegen. In die Verlängerung gehen dagegen die Serien zwischen Göttingen und Hamburg sowie Dingolfing und Tübingen.

 

Playdowns Nord: Braunschweig steigt ab, MBC feiert Klassenerhalt

Einen überlebensnotwendigen Heimsieg feierte das BBT Göttingen im zweiten Spiel gegen die Sharks aus Hamburg. Durch den 70:63-Sieg vor 150 Zuschauern erzwangen die Niedersachsen ein entscheidendes drittes Spiel, das am kommenden Wochenende in Hamburg stattfinden wird; der Sieger schafft den Klassenerhalt, der Verlierer steigt ab. Vier Göttinger punkteten zweistellig, die Sharks leisteten sich 26 Ballverluste.

Dagegen steht schon jetzt fest, dass die Junior Löwen Braunschweig sportlich abgestiegen sind. Auch im Heimspiel gegen die MBC Junior Sixers war für die Löwen nichts zu holen, sie verloren mit 53:66. Insbesondere in der zweiten Halbzeit lief für die Hausherren nicht mehr viel zusammen: Im dritten Viertel erzielten sie acht, im letzten neun Zähler. Zu wenig, um die Junior Sixers noch einmal ernsthaft zu gefährden. Roland Winterstein erzielte 23 Punkte für den MBC, für Braunschweig kam Lars Lagerpusch auf 13 Punkte und neun Rebounds,

 

Die Ergebnisse:

BBT Göttingen – Sharks Hamburg 70:63 (Playdown-Stand 1:1)

Junior Löwen Braunschweig – MBC Junior Sixers 53:66 (Playdown-Stand 0:2)

 

Playdowns Süd: Langen klaut Trier den Heimvorteil

Die TV Dukes Dingolfing und die Young Tigers aus Tübingen werden eine Extraschicht einlegen: Die Dukes gewannen Spiel zwei der Playdown-Serie und erzwangen somit ein entscheidendes Spiel drei, das kommende Woche wieder in Tübingen stattfinden wird. Vor 130 Zuschauern in eigener Halle bewiesen die Dingolfinger Moral und drehten einen 50:53-Rückstand vor dem Schlussviertel noch zu einem 68:64-Sieg. Dabei schien das Momentum nach 30 Minuten auf Seiten der Gäste zu liegen, hatte sie den dritten Abschnitt doch deutlich mit 25:16 gewonnen. Doch angeführt von Eduard Hoffmann (17 Punkte, fünf Assists) starteten die Dukes ein spätes Comeback – mit Happy End.

Dieses war dem TBB Trier nicht beschieden: Die Moselstädter verloren auch die zweite Partie gegen die Schoder Junior-Giraffen Langen, diesmal deutlich mit 38:73. Damit sind die Trierer abgestiegen, Langen ist auch in der kommenden NBBL-Saison dabei. Zur Pause führten die Giraffen schon mit 15 Zählern, um dann nach dem Seitenwechsel den Trier den endgültigen Todesstoß zu versetzen. Kein einziger der Trierer Dreierversuche fand sein Ziel, insgesamt kam der TBB auf eine Wurfquote von 29 Prozent.

Die Ergebnisse:

Schoder Junior-Giraffen Langen  – TBB Trier 73:38 (Playdown-Stand 2:0)

TV Dukes Dingolfing – Young Tigers Tübingen 68:64 (Playdown-Stand 1:1)

150426_NBBL_Playdowns_2-Runde

PM: NBBL / JF

Bildunterschrift: Kräftig durchatmen: Die Junior Löwen Braunschweig (gelbe Trikots) haben den sportlichen Klassenerhalt nicht geschafft.

Foto: Basketball Löwen Braunschweig

27.04.2015|
Advertisements
×