Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL: Die Jagd auf ALBA ist eröffnet!

Das Warten hat ein Ende: Am kommenden Wochenende beginnt in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) und Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) die Saison 2018/19. Der inoffizielle Startschuss fiel schon am Tag der Deutschen Einheit mit der NBBL-Partie ratiopharm ulm gegen Porsche BBA Ludwigsburg (88:59). Am Sonntag geht es dann aber in den vier NBBL- und acht JBBL-Gruppen richtig los – die wichtigsten Infos zum NBBL-Saisonstart gibt es hier!

Der Modus: In der Hauptrunde der NBBL gehen 35 Teams wie gewohnt in vier Gruppen auf Korbjagd: in den Gruppen 1 bis 3 jeweils neun Teams, in der Gruppe 4 acht. Nach der Hauptrunde spielen die Hauptrunde 1 & 2 sowie die Hauptrunden 3 & 4 in den Playoffs / Playdowns gegeneinander. Die Mannschaften, die nach der Hauptrunde auf den Plätzen eins bis vier abschließen, qualifizieren sich für die Playoffs und haben das Startrecht für die NBBL-Spielzeit 2019/20 in der Tasche. Die Teams, die auf den Rängen fünf bis acht landen, kämpfen in den Playdowns um den sportlichen Klassenerhalt; die Mannschaften, die auf Rang neun landen, gelten als direkte sportliche Absteiger.

Der Titelverteidiger: Gejagtes Team in der kommenden Saison wird Titelverteidiger ALBA BERLIN sein, der in der Gruppe Hauptrunde 1 an den Start geht. Die Albatrosse entthronten im NBBL-Halbfinale 2018 den amtierenden Meister FC Bayern München mit 79:71 und setzten sich im Finale dann gegen TOP4-Gastgeber YOUNG RASTA DRAGONS mit 77:68 durch. Mit Jonas Mattisseck (NBBL MVP und bester Verteidiger der Liga), Franz Wagner (Rookie des Jahres und TOP4 MVP) und Josef Dulibic (Trainer des Jahres) gingen auch die meisten individuellen Trophäen in die Hauptstadt.

Die Favoriten: Neben dem amtierenden Champion ALBA BERLIN muss man in der kommenden Saison wieder mit dem TSV Tröster Breitengüßbach rechnen, der sich personell enorm verstärkt hat. Nicht zu unterschätzen ist außerdem natürlich der FC Bayern München, NBBL-Meister der Jahre 2015 und 2017. Hoch eingeschätzt wird außerdem Bayerns Stadtrivale Internationale Basketball Akademie München. Ob die YOUNG RASTA DRAGONS, die altersbedingt etliche Leistungsträger verloren haben, an die Erfolge der der vergangenen Jahre anknüpfen können, bleibt abzuwarten.

Derby-Time: In der NBBL wird es in Berlin (ALBA, AB Baskets und Berlin Tigers) sowie in München (FC Bayern Basketball, IBAM und TS Jahn München) gleich zu sechs waschechten Stadt-Derbys kommen. In Gruppe zwei kommt es zum Dreikampf der rheinischen Rivalen RheinStars Köln, Team Bonn/Rhöndorf und TSV Bayer Leverkusen. Um die „Vorherrschaft“ in Hessen geht es in den Duellen zwischen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS und ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Wer die Nummer eins im Osten sein wird, entscheidet sich in Gruppe 3 zwischen den MBC Junior Sixers, Science City Jena und der NINERS Academy.

Die Saison-Highlights: Die Playoffs und Playdowns starten am 31. März 2019. Eine Woche zuvor, am Samstag, 23. März 2019, findet der ALLSTAR Day der easyCredit BBL statt, bei dem traditionell auch das NBBL ALLSTAR Game ein wichtiger Bestandteil ist. Das NBBL/JBBL TOP4 findet am 25. und 26. Mai 2019 statt.

 

PM:NBBL gGmbH / JF

04.10.2018|
Advertisements
×