Trotz einer stabileren und bessern Leistung als am letzten Wochenende verlor das Münsteraner JBBL-Team sein Heimspiel gegen die Uni Baskets Paderborn. Die Gründe dafür lassen sich an den Zahlen ablesen: 17-50 2PFG und 10-20 FT. Mit nur 17 Treffern bei 50 Versuchen aus dem 2-Punkte-Bereich und nur 50%-Freiwurfquote ist es sehr schwierig ein Spiel zu gewinnen. Vor allem in der zweiten Halbzeit verwarf das UBC-Team zu viel, so dass die verringerte Anzahl Turnover und das gute Rebounding nicht für einen Sieg ausreichte. 

UBC/SCM Baskets Münsterland  –  Uni Baskets Paderborn  65:67  (42:38)

Ein knappes Spiel sahen die Zuschauer in der Sporthalle des Pascal-Gymnasiums. Zu Beginn des Spieles punktete das UBC-Team über Bigman Jannik Möller, der wieder ein Double-Double erzielte. Das Viertel beendete das Heimteam mit drei Dreiern in Folge und während der ersten Viertelpause stand ein 22:22 auf der Anzeigetafel. Den Lauf der Paderborner zu Beginn des zweiten Viertels konterten die UBC/SCM Baskets nach einer Auszeit ihrerseits mit einem Lauf, ehe der Spielverlauf wieder ausgeglichen verlief.

In der zweiten Halbzeit blieb der Spielstand eng, da die Münsteraner U16 sich zwar viele gute Abschlüsse erspielte, doch viel zu selten traf. Trotz 18 Würfen mehr verloren die UBC/SCM Baskets Münsterland diese Partie. Doch wie stets gab es Positives zu berichten: Lukas Ehrich spielte sich aus seinem Tal des letzten Wochenendes, Paul Viefhues und Bela Clobes leisteten einen guten Beitrag zur Teamleistung und das Team hatte gemeinsam die Turnoveranzahl deutlich reduziert. Aufgrund der bereits erwähnten Wurfschwäche sowie der individuellen Fehler in der Defense reichte es dennoch nicht zum Sieg.

UBC: Marko Rosic (12), Bela Clobes (2), Gustavs Glaudans (3), Paul Viefhues (6), Joshua Sievers (6), Lennox Groh (DNP), Johannes Brunnenberg (0), Lucas Merßmann (3), Patrick Lux (DNP), Mohamed Fofana (0), Lukas Ehrich (22), Jannik Möller (11, 10 Rebounds)

In die nun folgende Relegation nehmen die UBC/SCM Baskets Münsterland 2 Siege mit und haben gute Chancen einen der beiden Play-Off-Plätze zu erreichen.

PM: UBC Münster