Das JBBL-Team des UBC Münster, die UBC/SCM Baskets Münsterland, haben ein gutes Wochenende absolviert. Die Mannschaft gewann beide Spiele, sicherte sich den ersten Platz in der Relegationsgruppe 1, zog in die Play-Offs ein und sicherte damit den Ligaerhalt und den JBBL-Startplatz für die nächste Saison. Darüberhinaus überzeugte das UBC-Team mit Teamspiel und individuell guten Vorstellungen.

Am Samstag, 22. Februar empfingen die Münsteraner das Team aus Bramfeld und gewann das Spiel trotz eines seltsamen dritten Viertels deutlich und überlegen. Während der ersten Halbzeit spielten die UBC/SCM Baskets überlegen, nutzen ihre Vorteile und reboundeten überlegen. Shooter Paul Viefhues war gut aufgelegt und traf 5-5 Dreiern. Im dritten Viertel veränderte sich die Sportart und viele Aktionen erinnerten eher an Handball, teilweise an Rugby und das Heimteam wurde durchgeschüttelt. Doch hier zeigte sich der Reifeprozess der Spieler, vor allem die des jüngeren JBBL-Jahrgangs. Die UBC-Spieler ließen sich nicht einschüchtern und hatten immer wieder eine Antwort parat. Ruhig und fokussiert ging das Team ins letzte Viertel, verteidigte gut, reboundete überragend und löste die Aufgaben spielerisch mit Basketball-Lösungen. Marko Rosic spielte 11 Assist und bildete zusammen mit Bela Clobes, der einige gute Plays zeigte, ein gutes Pointguard-Duo. Das Bigman-Duo Möller/Ehrich sammelte die Rebounds ein und wurde dabei gut von Mohamed Fofana unterstützt. Alles in allem ein guter Teamsieg für die UBC-Jungs.

Das zweite Spiel des Wochenendes verlief knapper und in der zweiten Halbzeit auf gutem Niveau. Der angeschlagene Joshua Sievers bekam einen hinteren Platz in der Rotation, und die Wechselstrategie wurde mit Blick auf die Belastung des Wochenendes verändert. Während der ersten beiden Viertel erspielten sich die UBC/SCM Baskets viele gute Wurfoptionen, traf sehr sicher von der Freiwurflinie (92%) und hatte in Marko Rosic den überragenden Akteur in den eigenen Reihen. 

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste aus Oldenburg offensichtlich viel vorgenommen und kam aggressiver und zielstrebiger zurück auf das Feld. Die UBC/SCM Baskets hingegen kamen etwas zu lasch aus der Pause, den Aktionen fehlte das Tempo und die Entschlossenheit. Ende des dritten Viertels nutzen der Bundesliga-Nachwuchs aus Oldenburg die Turnover des UBC-Teams und verkürzte auf 62:57. Im letzten Viertel war das UBC-Team auf beiden Halbfeldern gut, doch dazwischen schlecht. 7 Turnover erlaubte sich das Heimteam, die daraus resultierenden 5 Steals nutzen die Gäste zu 10 Punkten. Die Halbfeld-Defense war allerdings ebenso wie die Offense-Sequenzen im Halbfeld gut, so dass der letzte Spielabschnitt zwar knapp verloren ging, doch der Sieg nicht zuletzt aufgrund von 5-7 Freiwürfen gelang. 26 Assists sind eine klasse Anzahl für das Team, dazu das gewonnene Reboundduell (55-36). Doch die Anzahl Turnover (30) zeigt, woran es weiter zu arbeiten gilt.

Die Defense-Stützen in diesem Spiel waren Gustavs Glaudans, Johannes Brunnenberg und Lucas Merßmann. Letzterer punkte außerdem zweistellig und traf 3 Dreier (davon 2 im letzten Viertel) und warf mit 100%-iger Quote aus dem Feld. Auf Shooter Paul Viefhues (4 Dreier, mit 40%-iger Quote) war ebenso wieder Verlaß, wie auf Jannik Möller (17 Punkte, 9 Rebounds und als „Mister-Überall“). Dazu kamen mit Lukas Ehrich (17/17 Double-Double, 4 Assists, 2 Steals und zahlreiche Defense-Plays) und Marko Rosic (Triple-Double mit je 11 Punkten (9-9 Freiwürfen) und Rebounds sowie 12 Assists) als die Säulen des Teams.

Trainerin Marsha Owusu Gyamfi: „Glückwunsch an die Spieler, das Team und die Eltern zu diesem guten Wochenende und zum Einzug in die Play-Offs. Vielen Dank vor allem an die Eltern, die das Team während der letzten Monate so hervorragend unterstützt haben und nach der schlechten Vorrunde positiv geblieben sind. Wir freuen uns nun auf die schwierige Aufgabe gegen das Team aus Jena.“

UBC/SCM Baskets Münsterland  –  Baskets Juniors Oldenburg  81:77  (45:33)

UBC: Marko Rosic (11, 11 Rebounds, 12 Assists), Bela Clobes (0), Gustavs Glaudans (1, 4 Assists), Paul Viefhues (12), Joshua Sievers (2), Emre Korkmaz (DNP), Johannes Brunnenberg (6, 7 Rebounds), Lucas Merßmann (11), Patrick Lux (0), Mohamed Fofana (4), Lukas Ehrich (17, 17 Rebounds, 4 Assists, 2 Steals), Jannik Möller (17, 9 Rebounds)

Oldenburg: Drevs (DNP), Hillmer (2), Tönjes (1), Nwaki (22), Schröder (23), Nold (DNP), Pickert (23), Nocke (4), Denkena (DNP), Osei Kofi (2), Kikuemba, (0), Damaschke (0)

UBC/SCM Baskets Münsterland  –  Bramfelder SV  81:62  (48:30)

UBC: Marko Rosic (13, 7 Rebounds, 11 Assists), Bela Clobes (5), Gustavs Glaudans (3, 5 Steals), Paul Viefhues (20, 5 Rebounds), Joshua Sievers (8), Johannes Brunnenberg (4), Lucas Merßmann (2), Emre Korkmaz (0), Mohamed Fofana (6), Lukas Ehrich (14, 13 Rebounds), Jannik Möller (6, 12 Rebounds)

BSV: Kuffour (2), Kaperonis (10), Al-Fayed (10), Kusmuk (3), Göllner (32), Sander (0), Strelow (4), Yeboah (1)

 

PM: UBC Münster