Hoch erhobenen Hauptes verlassen die Metropol Baskets Ruhr die Division A der besten 16 U19-Teams Deutschlands. In der kommenden Saison der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) geht es für das Ruhrgebiets-Projekt der Kooperationspartner ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen, VfL AstroStars Bochum und Schalke 04 sowie der Juniorpartner BSV Wulfen, Sterkrade 69ers und LippeBaskets Werne in der Division B weiter. Am Samstag schlugen sich die Metropol Baskets Ruhr beim Tabellendritten Hamburg Towers achtbar. Der BBL-Nachwuchs gewann zwar 81:72 (44:26), aber insbesondere im letzten Viertel kämpfte das dezimierte Metropol-Team aufopferungsvoll.

Die Hamburger Favoriten, die schon das Hinspiel in Recklinghausen deutlich gewonnen hatten, lagen schnell in Führung und steuerten dem erwarteten Sieg entgegen. Die Metropol-Coaches Thorsten Morzuch und Petar Topalski mussten aus diversen Gründen (Krankheiten, Verletzungen, Doppelspieltage) einige Leistungsträger zu Hause lassen. Gerade noch 9 gesunde Akteure konnte MBR aufbieten – darunter Maurice Penda mit seinen ersten NBBL-Spiel und Valentin Bredeck mit seinem ersten Saisonspiel. Der 19-jährige Aufbauspieler von Citybasket feierte dabei ein tolles Comeback, war effektivster Spieler auf dem Feld und zusammen mit den beiden Youngstern Matej Silic (Wulfen) und Ben Böther (Bochum) Topscorer der Gäste. Maurice Penda überzeugte bei seinem Bundesliga-Debut, hielt gegen die körperlich überlegenen Towers gut dagegen und dunkte gleich bei seinem Metropol-Einstand.

Fünf Minuten vor Ende führte Hamburg bereits 71:50 – aber immer noch hatte sich Metropol nicht aufgegeben. Mitb einer ganz jungen Rotation aus fünf Spielern des Jahrgangs 2003 lieferte die Ruhrgebiets-Auswahl einen tollen Fight. Punkt für Punkt holte Metropol auf, 24 Sekunden vor Schluss hieß es nur noch 77:72. Aber taktische Fouls führten dann nicht mehr zur Wende. Hamburg traf seine Freiwürfe sicher zum 81:72-Sieg.

In der kommenden Woche geht es für Metropol zur weitesten Auswärtstour der Saison nach Rostock. Dann sieht die personelle Situation hoffentlich wieder besser aus. Mit Lennart Kaprolat, Luca Michels, Niels Meesmann, Magnus Langkau und Tarik Jakupovic fehlten eine komplette potenzielle Starting Five.

Metropol: Matej Silic (15/1), Tim Müller (2, 4 Assists), Valentin Bredeck (15, 5 Assists), Wesley Knaup (4), Malte Klatt (4), Maurice Penda (6), Felix Landwehr (8/2, 7 Reb.), Ben Böther (14/2, 8 Reb.), Lasse Bungart (4, 7 Reb.).

 

Bildunterschrift: Personell dezimiert in Hamburg teuer verkauft: die U19 der Metropol Baskets Ruhr.
Archivfoto: Volker Lauer

 

PM: Metropol Baskets Ruhr