Zum dritten Mal haben die Metropol Baskets Ruhr in der Division A der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) ihren ersten Saisonsieg hauchdünn verpasst. Beim 72:75 (40:29) beim Tabellenzweiten und Alba Berlin-Bezwinger Bayer Leverkusen sah das Kooperationsteam von ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen, VfL AstroStars Bochum und FC Schalke 04 sowie der Juniorpartner BSV Wulfen, Sterkrade 69ers und LippeBaskets Werne lange wie der sichere Sieger aus.

Auch wenn der Abstieg in die NBBL-Division B inzwischen feststeht, bewies die Ruhrgebiets-Auswahl mit einer beherzten Leistung in Leverkusen, dass sie zurecht unter den besten 16 U19-Mannschaften Deutschlands mitspielte. Obwohl Trainer Thorsten Morzuch und Aufbauspieler Valentin Bredeck krank zu Hause bleiben mussten, bestätigte Metropol seine zuletzt starken Auftritte. Gecoacht von Petar Topalski und Maximilian Steeb gewann Metropol das erste Viertel 17:13 und lag zur Pause gar mit 40:29 vorne.

Dass Leverkusen antworten würde, war allen Beteiligten klar. Doch die junge Metropol-Mannschaft machte ihre Sache weiterhin sehr gut, baute den Vorsprung vor dem letzten Viertel noch auf 57:45 aus. Doch in den ersten fünf Minuten des Schlussviertels drehten die Leverkusen das Spiel. Mit einer „box-and-one“-Verteidigung wurde Metropol-Topscorer Luca Michels in Manndeckung genommen. Metropol hatte keine Antworten, Petar Topalski maschte sich nach Spielende sogar Vorwürfe, dass er in einer zu kleinen Aufstellung gegengehalten hatte, obwohl Tarik Jakupovic, Maurice Penda und Laurits Wilke ihre Sache zuvor richtig gut gemacht hatten.

So drehte der Favorit in den letzten Minuten das Spiel, brachte seine hauchdünne Führung über die 40 Minuten. Eine Woche nach der bitteren Niederlage nach Verlängerung in Rostock stand Metrppols U19 in Leverkusen wieder mit leeren Händen da. Im März kommt es noch zu zwei Heimspielen gegen Mitabsteiger Quakenbrück/Vechta und den hohen Liga-Favoriten Alba Berlin.

Metropol: Luca Michels (19/5), Matej Silic (7/1, 3 Steals), Laurits Wilke (6), Ben Böther (13/3), Niels Meesmann (0, 4 Assists), Wesley Knaup (2), Lennard Kaprolat (16/3), Felix Landwehr, Nils Kettling, Lasse Bungart (6, 7 Reb.), Tarik Jakupovic (1, 6 Reb.), Maurice Penda (2).

 

Bildunterschrift:  Metropol-Topscorer Luca Michels (helles Trikots) wurde in Leverkusen in Sonderbewachung genommen.

Foto: Dirk Unverferth (Hinspiel)

 

PM: Metropol Baskets Ruhr