Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Metropol: In der U19-Bundesliga erstklassig

Die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) spielt ab der Saison 19/20 in einem neuen Modus. Die deutschlandweite U19-Bundesliga wird um 8 Mannschaften von 32 auf 40 aufgestockt. Nach Leistungsstärke werden eine Hauptrunde A mit 16 Mannschaften (zwei 8er-Gruppen) und eine leistungsschwächere Hauptrunde B mit 24 Mannschaften (vier 6er Gruppen) gebildet. Die Metropol Baskets Ruhr wurden mit ihrem NBBL-Team aufgrund des Achtelfinal-Einzugs in der aktuellen Saison für die Hauptrunde A der besten 16 U19-Teams Deutschlands eingeteilt.

„Wer sich mit den besten Nachwuchsbasketballern des Landes messen will, ist bei den Metropol Baskets Ruhr gut aufgehoben“, sagt Yannick Foschi, NBBL-Koordinator beim Metropol-Gründungsmitglied Citybasket Recklinghausen. Aus NRW haben es mit Bayer Leverkusen und den Metropol Baskets Ruhr gerade einmal zwei U19-Projekte in die Beletage des deutschen Nachwuchsbasketsballs geschafft. Phoenix Hagen, Rheinenergie Köln und das Team Bonn/Rhöndorf spielen in der Hauptrunde B. Die Unibaskets Paderborn sind sogar abgestiegen und müssen sich für die „2. Liga der NBBL“ erst noch qualifizieren. Das gleiche Ziel haben die ProB-Clubs UBC Münster und ART Giants Düsseldorf mit ihrem Nachwuchs, die bislang nur Zuschauer waren.

„Vor zwei Jahren sind wir in die NBBL zurückgekehrt, haben zweimal hintereinander das Achtelfinale erreicht. Dass wir bei den besten U19-Teams mitspielen, ist eine Auszeichnung für die gute Arbeit bei den Metropol Baskets Ruhr“, sagt NBBL-Headcoach Thorsten Morzuch, der zusammen mit Co-Trainer Petar Topalski die U19-Ruhrgebietsauswahl auch weiterhin betreuen wird. Aktuell laufen die Sichtungen und Tryouts für die kommende Saison. Um den Startplatz in der Hautrunde A zu verteidigen, muss die U19 der Metropol Baskets Ruhr zwei Teams in der Achtergruppe hinter sich lassen und sich zum dritten Mal in Folge für das NBBL-Achtelfinale qualifizieren. „Wir gehen davon aus, dass sich noch einige Toptalente der Jahrgänge 2001 und 2002 bei uns melden werden, die auf dem höchsten Niveau in Deutschland spielen möchten“, sagt Metropol-Teammanager Christoph Winck.

Auf die Ruhrgebiets-Auswahl warten nun voraussichtlich schon in der Hauptrunde weite Fahrten nach Berlin (2x) und Hamburg. Man misst sich mit den Besten im Lande. Einige BBL-Standorte spielen nur noch zweitklassig. während das Ruhrgebiet (ohne BBL-Standort) in der NBBL-Topliga mitmischt. Die mögliche Gruppeneinteilung:

Gruppe Nord
Alba Berlin (BBL-Standort)
AB Baskets Berlin
Metropol Baskets Ruhr
Eintr. Frankfurt / Fraport Skyliners (BBL-Standort)
Piraten Hamburg (BBL-Standort)
Bayer Leverkusen
Rasta Dragons Vechta (BBL-Standort)
BBA Giessen (BBL-Standort)

Gruppe Süd
Bayern München (BBL-Standort)
SC Jena (noch BBL-Standort)
Bayreuth (BBL-Standort)
Ludwigsburg (BBL-Standort)
Breitengüssbach (BBL-Standort)
Ulm (BBL-Standort)
IBAM München
Nürnberg (BBL?)

Mehr Infos auf www.nbbl-basketball.de.

 

PM: Metropol Baskets Ruhr

13.05.2019|
Advertisements
×