Nur knapp verpasste U19-Basketball-Bundesligist Metropol Baskets Ruhr den Gewinn der Summerleague West der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Nach den beiden Siegen am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Münster und in Düsseldorf unterlag das Team von Headcoach Gary Johnson am Freitagabend in der Bochumer Rundsporthalle mit 89:96 (43:55) gegen Bayer Leverkusen. Der TSV-Nachwuchs als favorisierter Division-A-Ligist der NBBL hat nun beste Aussichten, beim Heimturnier am 5. September die Sommerliga zu gewinnen. Gegner der Leverkusener sind Phoenix Hagen und Giants Düsseldorf.

 

Es entwickelte sich in Bochum, Heimat des ProA-Aufsteigers VfL SparkassenStars Bochum, ein fesselndes U19-Match auf sehr gutem Niveau. Nachdem die „Riesen vom Rhein“ fast die gesamte Spielzeit geführt hatten, entwivckelte sich das letzte Viertel zu einem hochdramatischen Matcjh, in dem die Metropol Baskets Ruhr ihre fulminante Aufholjagd fast noch zum erfolgreichen Ende gebracht hätten. 56:77 hatten die Gastgeber in der 28. Minute noch zurückgelegen. Aber beim 82:87 drei Minuten vor Schluss war plötzlich alles wieder möglich. Dass es letztlich ein Leverkusener Dreier zum 84:92 durch Hristopoulos war, der das Spiel entschied, passte ins Bild: Insgesamt 15 erfolgreiche Distanzwürfe versenkten die treffsicheren Bayer-Bubies im Metropol-Korb. Insbesondere das erste Viertel (17:29) mit sieben Bayer-Dreiern, sechs davon innerhalb von vier Minuten, war eine Leverkusener Gala. Daher war der Erfolg letztlich verdient.

 

Doch die Johnson-Auswahl aus dem Ruhrgebiet bot eine herausragende Moral, glaubte trotz hohem Rückstand immer an ihre Siegchance. Und das, obwohl mit Center Haris Zejnelovic (BG Dorsten) der einzige echte „Big man““ und Flügelspieler Mo Sahin verletzt ausfielen. „Mein Team braucht mehr solcher Spiele“, meint Metropol-Coach Gary Johnson nach dem umkämpften Spiel. Jacques Schneider, Trainer von Bayer Leverkusen, prognostizierte: „Mit dieser Leistung kann Metropol eine gute Rolle in der Division B Nord spielen.“. Am 10. Oktober beginnt für MBR die Saison in der U19-Bundesliga. Bis dahin folgen noch weitere Testspiele gegen das Team Bonn/Rhöndorf. Die Metropol Baskets Ruhr sind das führende Projekt im Nachwuchs-Basketball des Ruhrgebiets. Trägervereine sind ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen, VfL AstroStars Bochum und BSV Wulfen, Juniorpartner sind Sterkrade 96ers, TV Werne Basketball, Hertener Löwen und FC Schalke 04. Weitere Juniorpartner im Projekt zur Talentförderung im Ruhrgebiet sind willkommen.

 

Gegen Leverkusen spielten für Metropol: Matej Silic (BSV Wulfen, 21/4), Tim Müller (Hertener Löwen, 3), Luka Petronic (AstroStars Bochum), Ben Böther (AstroStars Bochum, 17/3), Felix Landwehr (BSV Wulfen, 17/3), Felix Gröne (Citybasket Recklinghausen), Nils Kettling (AstroStars Bochum, 6), Mucki Ibraimov (Citybasket Recklinghausen), Laurits Wilke (BC Langendreer, 7), Nils Schmelzer (BC Langendreer), Simon Dyczmons (Citybasket Recklinghausen, 18/3) du Max Kleina (AstroStars Bochum).

 

PM: Metropol Baskets Ruhr