Der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat auch am 5. Hauptrunden-Spieltag der Jugend Basketball Bundesliga ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die Schwaben gewannen, eine Woche nach dem 64:50-Heimsieg gegen den FC Bayern Basketball, das Rückspiel in München 61:52.

Sieben Tage nach dem ersten Duell im Saisonverlauf stand für Ludwigsburg und München am vergangenen Sonntag bereits der zweite Schlagabtausch auf der Agenda. Wie schon beim nach Tamm verlegten Heimspiel vor Wochenfrist sollte der amtierende deutsche Meister personell etwas geschwächt ins Rennen gehen, was sich zum Beginn der Partie aber nicht bemerkbar machte: Der FC Bayern Basketball fand, nachdem er bereits am Samstag gegen die TS Jahn München im Einsatz gewesen war, schnell seinen Rhythmus und erspielte sich die Viertelführung (16:11, 10. Spielminute). Die schwäbischen Gäste sollten erst ab der elften Minute ins Laufen kommen, fanden alsbald aber defensiven Zugriff: Topscorer Joel Naki, Luis Nonfon und Ruben Ritter führten ihre Farben an und sorgten, wie schon in der vergangenen Woche, für die Halbzeitführung. Diese sollte beim Stand von 27:26 für Ludwigsburg zwar minimal ausfallen, verdeutlichte aber, dass die Porsche BBA am Drücker war (20.).

Aufbauend auf ihre Leistung des zweiten Spielabschnitts gingen die Ludwigsburger auch im dritten Viertel erfolgreich zu Werke. Der Tabellenvierte kontrollierte das Geschehen zwar nicht, kam aber trotz seinen 27 Ballverlusten immer wieder zu den notwendigen Nadelstichen und hielt die Hausherren damit erfolgreich davon ab, das Blatt (erneut) zu wenden (44:47, 30.).

Während bei den von Florian Wedell trainierten Münchnern, die viertelübergreifend einen 8:0-Lauf aufs Parkett gelegt hatten, mit zunehmender Spieldauer die Kräfte schwanden, behielt die Porsche BBA auch im Schlussabschnitt den Überblick: Angeführt von Jan Baumann und Abdulhay Kömürkara, die eine exzellente Defensive spielten und nach Naki den jeweils zweitbesten Plus-Minus-Wert (13) aller Spieler aufwiesen, zog Ludwigsburg in der Crunchtime davon, ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und entschied die Partie letztlich beim Stand von 61:52 für sich.

Durch den dritten Erfolg in Serie konsolidierte das Jorgusen-Team den vierten Tabellenplatz von Hauptrundengruppe vier und trifft am kommenden Wochenende nun auf den Dritten aus Nürnberg. Der Tip-Off gegen die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN ist am Sonntag in der Rundsporthalle für 15:00 Uhr angesetzt.

Stats: Joel Naki 22 Punkte, Ruben Ritter 13/11 Rebounds, Luis Nonfon 12, Ognjen Veljkovic 6, Vincent Zurawski 3, Abdulhay Kömürkara 2, Leonardo Krätzer 2, Christoph Zeitz 1, Jan Baumann, Anton Oelschlegel und Deniz Tasci.

 

Bildunterschrift: Eines der formstärksten Teams der U16-Bundesliga: Ross Jorgusen und seine Schützlinge feierten zuletzt drei Siege in Serie.
Foto: Gerd Käser

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg